Spielberichte

Maria Saal findet gegen Gmünd Platz für ein halbes Dutzend Treffer

„Wir haben nicht gut Fußball gespielt, aber Gmünd hat uns viel Platz gegeben und wir haben stark gekontert“, so Trainer Klaus Thuller zum 6:2 Erfolg des SK Maria Saal gegen ASKÖ Gmünd in der 26. Runde der Kärntner Liga. Konterfußball aus dem Bilderbuch von Gmünd in der zweiten Hälfte sorgt für ein Resultat, das dem Spielverlauf nicht ganz gerecht wird. Um vier Tore „schlechter“ war Gmünd auf keinen Fall.

 

Remis zur Pause

In der ersten Hälfte der Partie versucht Maria Saal das Kommando zu übernehmen und in den ersten Minuten gelingt das auch. Die 1:0 Führung in der 18. Minute durch Bernhard Walzl ist durchaus verdient, aber dann verliert Maria Saal den roten faden. Die Gäste kommen noch vor der Pause durch Marco Moser zum 1:1.

Drei Tore in acht Minuten der Heimelf

Mit der Führung für Maria Saal läuten die Hausherren eine höchst effektive Pahse in ihrem Spiel ein. Bernhard Walzl lässt die Verteidigung der Gäste stehen und trifft ins leere Tor zum 2:1. Zwei Minuten später: Christopher Wadl zieht in den Strafraum und wird gefoult. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelt Bernhard Walzl souverän zum 3:1. Sechs Minuten später: Nach einem Eckball von Maria Saal spielt sich Arnel Mulahalilovic mit einer Drehung frei und trifft ins lange Kreuzeck zum 4:1. Acht Minuten genügen Maria Saal um die Partie faktisch zu entscheiden. Aber die Heimelf legt noch nach. Christoph Orasch bedient in der 72. Minute Bernhard Walzl mit einem Traumpass. Bernhard Walzl lässt sich die Chance nicht nehmen und erzielt das 5:1. Kevin Winkler kann in der 74. Minute für Gmünd auf 2:5 verkürzen. Schlusspunkt aufder Anzeigetafel das 6:2 durch Armin Hadzisulejmanovic kurz vor Abpfiff. Maria Saal gewinnt mit 6:2.

 

Klaus Thuller, Trainer SK Maria Saal: „Wir haben in den ersten zwanzig Minuten klar dominiert und uns durch unnötige Eigenfehler aus dem Spielrhythmus gebracht. Wir hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel und Gmünd dachte, dass sie uns total im Griff haben. In der zweiten Halbzeit sind wir defensiv sehr gut gestanden und haben Gmünd eiskalt ausgekontert – so ist der hohe Spielstand zustande gekommen. Ein Tor war schöner als das andere und wir haben verdient gewonnen, doch der Sieg ist vielleicht etwas zu hoch ausgefallen. Die Partie war sehr eigenwillig, da wir nicht gut Fußball spielten, doch wir haben viel Platz bekommen und Konterstärke bewiesen.“

Die Besten: Bernhard Walzl (Sturm), Roland Krenn (Mittelfeld), Manuel Grimschitz (Verteidigung), Julian Simoner (Verteidigung)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Gewinner der Runde

Marcel Stoni vom ATSV Wolfsberg hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 23 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter