Na bumm - Dellach/Gail dreht das Spiel gegen Ferlach nach einem 0:3 noch - Nuhanovic trifft fünf Mal!

SV Dellach/Gail
ATUS Ferlach

Am Freitag traf in der 4. Runde der Kärntner Liga SV Dellach/Gail vor heimischem Publikum auf ATUS Ferlach. In einem wahrlich verrückten Krimi konnten sich die Heimischen nach einem 0:3 Rückstand nach einer fulminanten zweiten Hälfte noch mit 6:3 durchsetzen. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Jürgen Hartenberger, er wurde an den Seiten von Erik Hausott und Patrick Treffer assistiert.

bannerdabringerDellach wie gelähmt - Ferlach zieht locker davon

Die Startphase dieses Spiels gestaltete sich ziemlich ausgeglichen, bis in Minute 7 der Heimkeeper Luca Savoldelli einen langen Ball nicht entschlossen genug klären konnte und Stephan Bürgler per sehenswerten 35 Meter-Kopfball ins verwaiste Dellacher Tor köpfte. Die Heimelf sichtlich mehr als geschockt, geriet nur kurz darauf mit 0:2 in Rückstand. Einen Handelfmeter verwertete Hannes Scharz staubtrocken zur 2:0 Führung für die Mannen aus der Büchsenmacherstadt. Als der soeben genannte Torschütze in Minute 17, also nur eine Minute darauf, auf 3:0 für Bürgler und Co. erhöhte, schien die Messe im Oberen Gailtal wohl schon gelesen zu sein. Doch die Heimelf erfing sich minütlich von diesem Schock, wirkte fortan viel präsenter und gestaltete das Spiel jetzt weitaus offener. Einen langen Befreiungsschlag von Zoran Stankovic brachte Samir Nuhanovic in Minute 35 zum 1:3-Zwischenstand im Tor unter. In Minute 42 hatte der Torjäger vom Dienst der Dellacher die große Chance auf den Anschlusstreffer, doch er scheiterte mit einem Elfmeter und dem Nachschuss an Gästekeeper Böck. Anschließend beendete Referee Hartenberger unterhaltliche erste 45 Minuten. Sobe web A87775

Foto (Sobe Archiv): Samir Nuhanovic gab gleich fünf Mal seine Visitenkarte ab!

Nuhanovic macht das Unmögliche möglich

Die Mannen von Coach Dabringer kamen wie verwandelt aus der Kabine. Nur kurz nach Wiederanpfiff hämmerte Samir Nuhanovic einen Freistoß zum 2:3 Anschlusstreffer in die Maschen. Die Gäste aus Unterkärnten wollten sofort zurückschlagen, doch Stephan Bürgler im Trikot der Ferlacher brachte zwei tolle Möglichkeiten zur Vorentscheidung nicht im Kasten der Gailtaler unter. Die Heimelf wurde von Minute zu Minute frecher und forscher und wurde in Minute 68 mit dem Ausgleich durch eine Jantschgi-Harpune von fünf Metern aus spitzem Winkel belohnt. Die Stimmung kochte fortan über und Dellach legte nach. Nur zwei Minuten später gingen die Heimischen zum ersten Mal an diesem Abend in Führung, abermals war es Nuhanovic mit einem platzierten Schuss aus 12 Metern. Doch dem nicht genug, Dellach wie im Rausch legte nochmals nach. Erneut war es Nuhanovic nach tollem Zuspiel von Kapitän Wastian. Mit diesem 5:3 fiel eine Vorentscheidung und die Heimelf ließ sich auch schlussendlich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Den Endstand zum 6:3 besorgte erneut Samir Nuhanovic, der diesmal den fälligen Elfmeter, nach Foul am durchbrechenden Bujko Muharemovic, souverän zum 6:3 Endstand verwandelte. Ein unvergesslicher Fußballabend in Dellach/Gail endete mit einem 6:3-Heimerfolg - und das nach einem zwischenzeitlichen 0:3 Rückstand.

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Ein irres Comeback meines Teams. Da brauchst du schon ziemlich dicke Eier um solch ein Spiel noch, vor allem gegen ein Spitzenteam wie Ferlach, zu wenden. Doch wir hatten das Herz am richtigen Fleck, und aufgrund von Halbzeit 2 auch noch hochverdient gewonnen. Zwischenzeitlich deutete sich ein Debakel an, doch am Ende leuchtet ein fulminantes 6:3 von der Anzeigentafel. Gratulation an meine Mannschaft, und danke an die vielen tollen Fans für einen unvergesslichen Abend."

Die Besten: Pauschallob, insbesondere Nuhanovic, Stankovic bzw. Böck, Schwarz

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Florian Suntinger vom SV Berg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter