Bereits nach einer halben Stunde stand der Endstand zwischen Maria Saal und St. Jakob fest

SK Maria Saal
SV St. Jakob/R.

Am Samstag empfing SK Maria Saal vor eigenem Publikum den Tabellensechsten SV St. Jakob im Rosental. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Jürgen Patrick Trampitsch, der an den Seiten von Alfons Tschematschar und Alexander Stossier unterstützt wurde.

Bernhard Walzl bringt SK Maria Saal früh in Front

der SK Maria Saal kommt deutlich frischer aus der Kabine und lässt die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. Bernhard Walzl versenkt nach 10 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0. Er wird optimal freigespielt, erzielt die Führung für die Heimmannschaft - zum Ärgernis von St. Jakob, denn laut Trainer Alexander Suppantschitsch war der Spieler von Maria Saal im Abseits. Der Unparteiische zeigt früh, dass er die Karten heute mit sich führt. Nach diesem frühen Rückstand zeigt sich aber SV St. Jakob/R. wenig beeindruckt und sucht den direkten Weg zum gegnerischen Strafraum. Der Mut soll in weiterer Folge auch mit einem Treffer belohnt werden. Florian Schaller bewahrt in der 15. Minute kühlen Kopf und kann mit seinem ersten Treffer in der Landesliga zum 1:1-Ausgleich einschieben. Christoph Omann nützt in Minute 28 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt nach einem Stanglpass von Thomas Ogradnig zum 1:2 ab. In der 38. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Andreas Bernhard Schritliser wird verwarnt. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Sehr gute Chance für Maria Saal. Walzl bekommt den Ball und kommt zum Abschluss. Struger kann auf der Linie klären.

Johannes Pecnik, Ticker-Reporter

Maria Saal drückt, trifft aber nicht

In der 64. Minute wird Manuel Roland Grimschitz verwarnt und sieht die gelbe Karte. Nach 80. Minuten zieht der Unparteiische den gelb-roten Karton aus der Brusttasche und stellt Oliver Pusztai vom Platz. Auch hier sieht Trainer Suppantschitsch eine Fehlentscheidung. Nach dem Ausschluss drückt Maria Saal vehemnt auf den Ausgleich, doch der will nicht gelingen. Bernhard Walzl, der sich in diesem Spiel bereits feiern lassen durfte, sieht nach 83 Minuten den gelben Karton. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der SV St. Jakob/R. darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. Sobe web A94152

Foto: Sobe

Alexander Suppantschitsch, Trainer St. Jakob/Ros.: „Es war ein hartumkämpfter und verdienter Sieg meiner Mannschaft. Trotzdem ärgere ich mich, dass man jede Woche mit den Schiedsrichtern kämpfen muss, denn auch die Schiedsrichterleistung in diesem Spiel war schlecht. Ich bin stolz, weil wir in Maria Saal noch nie gewonnen haben. Beide Mannschaften sind dezimiert angetreten. Unsere Leistung war sehr gut, doch leider konnten wir unsere Chancen nicht nutzen, um das Spiel früher zu entscheiden. Nach dem Ausschluss, der für mich nicht gerechtfertigt war, ist Maria Saal aufgekommen, doch wir haben die Partie gut über die Bühne gebracht. Wir freuen uns über den Sieg und über den Rest können wir uns am Montag ärgern.“

Die Besten: Keiner bzw. Thomas Pirker (Verteidigung), Oliver Pusztai (Verteidigung), Marco Koller (Mittelfeld), Florian Schaller (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Florian Suntinger vom SV Berg  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 37 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter