Nur ein Punkt - Spittal/Drau verabsäumt es gegen St. Michael ob Bleiburg die nötigen Tore zu schießen

SV Spittal/Drau
ASKÖ St. Michael/Bl.

In der Kärntner Liga empfing der Tabellendreizehnte SV Spittal/Drau in der 8. Runde den Tabellenzweiten ASKÖ Bauunternehmung Granit St. Michael ob Bleiburg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Spittal/Drau mit 5:0 das bessere Ende für sich und auch diesmal waren die Lieserstädter die bessere Mannschaft. Für einen Sieg reichte es ob der schlechten Chancenverwertung dann aber nicht. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Martin Begusch, der an den Seiten von Gerold Glantschnig und Christopher Harder unterstützt wurde.


Spittal drückt von Beginn an

Die Heimischen starten stark in die Partie und machen von der ersten Minute an Druck. St. Michael ob Bleiburg gelingt aber der bessere Start und geht früh in Führung. Tilen Kobold zieht in Minute 10 mit einem Volleykracher aus 25 Metern ab und stellt mit dem Treffer zum 0:1 sein Können unter Beweis. Nach diesem frühen Rückstand zeigt sich aber der SV Spittal/Drau wenig beeindruckt und sucht den direkten Weg zum gegnerischen Strafraum. Daniel Urbas erzielt keine 60 Sekunden später mit einem verwerteten Elfmeter das 1:1. In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. Anschließend erhält Arnold Gross nach 18 Minuten die gelbe Karte. Im Anschluss daran sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Tilen Kobold in Minute 33. In Minute 34 fasst sich Michael Oberwinkler ein Herz und verwertet überlegt zum 2:1 - Spittal also erstmalig und auch verdient in Führung in diesem Spiel. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Das ist die perfekte Antwort!! Nur wenige Sekunden nach dem Rückstand die Heimischen mit dem Ausgleich. Die Nummer 99 Daniel Urbas trifft vom Elfmeterpunkt und stellt auf 1:1. Verrückter Start in diese Begegnung!!

Patrick Hollentin, Ticker-Reporter

Doch nur ein Punkt

Nach 66 Minuten bleibt der Tormann der Heimischen erneut nur zweiter Sieger und Lovro Plimon trifft zum 2:2-Ausgleich. Spittal bringt das Spielgerät trotz einiger Chancen nicht im Gehäuse unter und so muss man sich mit einem Remis - diesmal wohl zwei verlorene Punkte - begnügen. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Ralph Roman Scheer 82.; Felix Helmut Hutter 84.; Lovro Plimon 92.) Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Rudi Schönherr, Trainer des SV Spittal/Drau: "Meiner Mannschaft gebührt heute schon ein Extralob. Unsere junge Truppe hat den Tabellenzweiten voll unter Druck gesetzt und gefordert. Leider haben zwei kleine Fehler von uns zu den Gegentoren geführt. Einerseits muss man mit dem Punkt zufrieden sein, abdererseits wäre ein Sieg heute hochverdient gewesen."

Die Besten: Pauschallob, insbesonders Urbas (ST), Udikaluka (ZMF) bzw. Kobold 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Mario Santner von der SG Gitschtal  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter