Der SAK wehrt sich tapfer, zieht aber auch in Maria Saal den Kürzeren [Video]

SK Maria Saal
SAK Klagenfurt

Am Samstag traf in der 12. Runde der Kärntner Liga der Tabellenachte SK Maria Saal vor heimischem Publikum auf den Tabellensechzehnten SAK Klagenfurt. Der SK Maria Saal remisierte in Runde 11 mit 1:1 gegen den ASKÖ St. Michael/Bl., während der SAK Klagenfurt 1:2 gegen ATUS Ferlach verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SK Maria Saal mit 1:0 das bessere Ende für sich. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Thomas Wieser, er wurde an den Seiten von Robert Nagele und Johann Kraschl assistiert.


Bernhard Walzl stellt auf 1:0

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. In Minute 45 drückt Bernhard Walzl den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Maria Saal spielt einen Lochpass auf Walzl, der dem Tormann keine Chance lässt und das 1:0 zu einem sher günstigen Zeitpunkt für seine Mannschaft erzielt. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

VideoTor SK Maria Saal 45. Minute

Am Ende eine klare Sache

In der 81. Minute findet der gegnerische Tormann in Bernhard Walzl seinen Meister, der gekonnt seinen zweiten Treffer erzielt. Er verwertet erneut einen Schnittstellen-Pass zum 2:0 und lässt die Heimmannschaft jubeln. In weiterer Folge kann der Ball in der 92. Minute nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Bernhard Walzl verwertet zum 3:0. Er finalisiert einen Pass in die Schnittstelle im Stile eines Goalgetters und trifft mit seinem dritten Treffer zur endgültigen Entscheidung. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt vier Mal zum gelben Karton (Zdravko Koletnik 46.; Ivan Klaric 54.; Manuel Roland Grimschitz 75.; Thomas Riedl 88.) Nach dem Schlusspfiff bejubelt SK Maria Saal drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen VST Völkermarkt. SAK Klagenfurt hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Hirter Kraig die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Klaus Thuller, Trainer Maria Saal: „Letztendlich war es ein klarer Sieg unserer Mannschaft. Der SAK hat uns das Leben in der ersten Halbzeit mit ihrer defensiven Spielweise schwergemacht. Wir fanden in der gegnerischen Hälfte keinen Spielraum, gingen kurz vor der Pause in Führung und hatten nur noch eine weitere Möglichkeit durch Christopher Wadl, die wir leider nicht nutzten. In der zweiten Halbzeit machte der SAK viel Druck und warf alles nach vorne. Wir haben jedoch nichts zugelassen und das Spiel kontrolliert, allerdings dauerte es zu lang, bis wir deutliche Aktionen setzten. Der SAK hatte fast keine Torchance und wir hätten noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Das 3:0 entspricht den gezeigten Leistungen des heutigen Tages.”

Die Besten: Sebastian Kaiser (Verteidigung), Andreas Schritliser (Mittelfeld), Bernhard Walzl (Sturm), Christopher Wadl (Sturm) bzw. Keiner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten