Nach Halbzeitführung musste sich Lendorf in Maria Saal mit einem Punkt begnügen [Video]

SK Maria Saal
FC Lendorf

Am Samstag traf in der 14. Runde der Kärntner Liga der Tabellensiebte SK Maria Saal vor heimischem Publikum auf den Tabellenzehnten FC LiWOdruck Lendorf. Der SK Maria Saal remisierte in Runde 13 mit 1:1 gegen VST Völkermarkt, während der FC LiWOdruck Lendorf 1:0 gegen den ATUS Ferlach gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SK Maria Saal mit 5:2 das bessere Ende für sich. Schiedsrichter der Partie war Günter Messner, er wurde an den Seiten von Wolfgang Pichler und Andreas Schorli assistiert.

Christian Kautz trifft nach 30 Minuten

Christian Kautz zeigt nach 30 Minuten keine Nerven und stellt auf 0:1. Mario Zagler spielt einen Lochpass, Christian Kautz zieht aus zwanzig Metern allein auf das Tor und trifft zur Führung für die Gäste. Maria Saal verschläft den ersten Durchgang komplett und so ist die Halbzeitführung für Lendorf auch verdient. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Günter Messner beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

VideoTor FC Lendorf 31. Minute

Umstrittener Ausschluss

Der frisch gebrachte Andreas Schawarz stellt seine Offensiv-Qualitäten unter Beweis und trifft. Nach einer herrlichen Aktion über die rechte Seite drückt Schawarz den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie. Bernhard Walzl zieht in Minute 54 ab und stellt mit dem Treffer zum 2:1 sein Können unter Beweis. Er verwertet den Stanglpass von Christof Reichmann von der rechten Seite zur erneuten Führung für Lendorf. In der 60. Minute bekommt Mario Nagy die rote Karte und darf sich über eine warme Dusche freuen. Bernhard Walzl sprintet aus 35 Metern allein auf das Tor und Mario Nagy muss die Notbremse ziehen. Die Meinungen zur roten Karte gehen auseinander, denn laut Lendorf-Trainer Christoph Morgenstern war ein weiterer Verteidiger auf gleicher Höhe. Nach 61 Minuten erhält Christoph Morgenstern die gelbe Karte. Martin Morgenstern bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 80. Minute seine Mitspieler mit seinem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 2:2. Alexander Kruse spielt einen weiten Ball über die Abwehr und Martin Morgenstern schiebt den Ball durch die Beine von Tormann Michael Zunder. In der 85. Minute bekommt Manuel Roland Grimschitz die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche.

Klaus Thuller, Trainer Maria Saal: „Wir haben die erste Halbzeit verschlafen und Lendorf ging nach einem Ballverlust in Führung. Beim Stand von 0:0 traf Bernhard Walzl die Stange, wobei auch der Gegner noch eine gute Chance vorfand. Meine Mannschaft war zu passiv, deshalb war die Lendorfer Führung zur Pause auch verdient. In der zweiten Halbzeit war es ein Spiel wie auf einer schiefen Ebene und wir starteten einen Angriff nach dem anderen. Das Spiel hätte mit einem Debakel für Lendorf enden müssen und viel glücklicher kann man einen Punkt nicht holen. Der Gegner war nicht mehr präsent, doch wir waren nicht in der Lage das 3:1 zu machen und die Tore, die man nicht schießt, bekommt man.”

Die Besten: Sebastian Kaiser (Verteidigung), Marco Müller (Mittelfeld), Christof Reichmann (Mittelfeld)

Christoph Morgenstern, Trainer Lendorf: „In der ersten Hälfte lieferten wir unser bestes Auswärtsspiel dieser Saison. Wir beherrschten den Gegner und hätten früh in Führung gehen können. Wir haben es leider verabsäumt, das zweite Tor nachzulegen. Ich kann mir momentan noch nicht erklären, was in der zweiten Halbzeit mit meiner Mannschaft los war. Wir sind zweimal in einen Konter gelaufen und waren plötzlich in Rückstand. Nach einer überzogenen roten Karte nützte Maria Saal die eine oder andere Chance nicht. Wir haben nie aufgegeben, immer an uns geglaubt und den Ausgleich erzielt.“

Die Besten: Lukas Kohlmaier (Tor), Martin Nagy (Verteidigung)

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten