Der SK Treibach feiert gegen Völkermarkt einen fulminanten Kantersieg

SK Treibach
VST Völkermarkt

In der 1. Runde der Kärntner Liga duellierten sich der SK Treibach und der VST Völkermarkt. Treibach war in dieser Partie in allen Belangen klar überlegen und fieret am Ende einen hochverdienten 5:0-Kantersieg. Schiedsrichter der Partie war Ermin Garanovic, er wurde an den Seiten von Edin Avdic und Richard Strauss assistiert.


SK Treibach geht früh in Front

Gleich nach dem Anpfiff versucht SK Treibach permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Lukas Pippan bewahrt in der 3. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:0 einschieben. Hanno Wachernig trifft in der 19. Minute nach einem Eckball per Kopf zum 2:0 für Treibach und lässt die Zuschauer jubeln. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt vier Mal zur gelben Karte (Florian Philipp Wieser 21.; Hrvoje Jakovljevic 26.; Roman Adunka 42.; Daniel Ulrich Primusch 44.) Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Ermin Garanovic beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Fabian Gangl mach den Sack zu

Fabian Gangl nützt in Minute 48 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 3:0 ab. Fabian Gangl versenkt dann erneut das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 63 Minuten: 4:0. Philipp Höberl versenkt nach 71 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 5:0, was dann auch der Endstand ist. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SK Treibach drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Hirter Kraig. VST Völkermarkt hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen ASKÖ St. Michael/Bl. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Philipp Grilz 52.; Hanno Ulrich Wachernig 59.; Mario Michael Kuester 69.)

Martin Kaiser, Trainer des SK Treibach: "Es ist uns alles super auf­ge­gan­gen. Vor allem aber auch, dass wir zu Null ge­spielt haben. In der Vor­sai­son haben wir oft­mals in der De­fen­si­ve ge­schwä­chelt. Daran haben wir ge­ar­bei­tet.“

Die Besten: Pauschallob, insbesonders Fabian Gangl bzw. Keiner

 


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Tobias Roscher vom SV Tainach  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 39 (Runde 8) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter