Schwere Verletzung trübt die Freude über den Kantersieg des SV Dellach/Gail gegen den KAC

SV Dellach/Gail
KAC 1909

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenachte SV Dellach/Gail in der 2. Runde der Kärntner Liga auf den Tabellenfünften FC KAC 1909. Der KAC nach einem starken Auftritt in Runde 1 wollte natürlich auch auf dem heißen Dellacher Rasen etwas Zählbares mitnehmen, was Ihnen schlussendlich jedoch nicht gelang. Überschattet war das Spiel von einer schweren Verletzung Dellachs Martin Jantschgi.

Sobe web A107171

Foto: Sobe

Starker Beginn der Gäste

In den Anfangsminuten hatten die Landeshauptstädter spielerisch klare Vorteile, dominierten das Spiel mit ihrer technisch feinen Klinge, ohne jedoch richtig gefährlich vors Tor zu kommen. Die Heimelf verlor zu oft den Ball relativ leichtfertig, man agierte phasenweise zu hektisch und unkonzentriert. Die ersten richtigen Torchancen des Spiels hatten dann wiederum die Klagenfurter. In Minute 24 haut Topscorer David Gräfischer nach einer Sandro Ecke das Leder von der 5 Meter Marke relativ unbedrängt drüber, kurz darauf geht ein verdeckter Schuss von Raunegger nur knapp am Kasten vorbei. Die erste Chance der Heimelf markierte Topscorer Nuhanovic, doch sein Schuss strich am kurzen Eck vorbei. Die Heimelf fortan besser im Spiel, bot den favorisierten Gästen einen offenen Kampf. Knapp vor der Pause die große Möglichkeit auf die Heimführung, doch nach tollem Wastian-Zuspiel scheiterte Nuhanovic an einem großartigem Reflex von KAC Goalie Reichmann. Anschliessend beendete Referee Krassnitzer die erste Halbzeit beim Stand von 0:0

bannerdabringer

Schwere Verletzung überschattet Dellachs Gala in Halbzeit 2

Die Heimelf kam wie verwandelt aus der Kabine und hatte gleich zu Beginn die Möglichkeit zur Führung, doch Kapitän Wastian scheiterte erneut an Reichmann. Auch einen Schuss von Nuhanovic konnte Reichmann auch souverän bändigen. Die für lange Zeit einzige Chance der Gäste war ein Sandro-Kopfball, der knapp am Tor vorbeistrich. In Minute 58 dann die Führung für die Heimelf. Nach einem Energieanfall von Huber Lukas über das gesamte Spielfeld, schoss Samir Nuhanovic nach engem Haken aus 13 Metern gekonnt zur vielumjubelten Führung für die Gailaler ab. Diese legten in Person von Ralph Scheer auch gleich nach. Ein Solo Marke Weltklasse vollendete der junge Drautaler mit einem sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze. Der Jubel im Lager der Heimelf kannte keine Grenzen. Als anschliessend Ingo Mailänder nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb/Rot unter die Dusche musste, schien der 3er der Heimelf schon ziemlich in trockenen Tüchern. 

Die Szene des Spiels spielte sich in Minute 75 ab. Nach einem erneut toll vorgetragenen Konter lief Martin Jantschgi alleine auf Keeper Reichmann und verletzte sich beim Schussversuch derartig schwer, dass das Spiel für rund eine Stunde unterbrochen werden musste. Der Verletzte wurde anschließend vom Notarzt abtransportiert, und vom Rettungshubschrauber ins LKH Villach geflogen, wo er in der Nacht noch operiert wurde. Zu erwähnen aber auch, dass sich Mario Gugganig vom KAC Minuten vorher in einem Zweikampf ebenso schwer verletzte. Auch er musste ins Krankenhaus gebracht werden und wurde im Gesicht genäht.

Nach dieser langen Unterbrechnung spielten die Gailtaler den Vorsprung locker nach Hause und erhöhten per Nuhanovic-Doppelpack (nach Scheer Stanglpass, und Foulelfmeter) auf den Endstand von 4:0. Die einzig große Chance der Gäste in Halbzeit 2 vergab Frederic Niederbacher, als er alleine auf Gailer zulaufend auch das Tor überhob. Aufgrund der 2. Halbzeit ein hochverdienter Erfolg Dellachs, der jedoch von der schweren Verletzung Martin Jantschgis getrübt ist.

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Wir widmen diesen Erfolg unserem schwer verletzten Spieler, der mit offenem Wadenbeinbruch in Halbzeit 2 so schwer verletzt ausscheiden musste. Meine Elf steckte diese Bilder weg, und spielte nach der Unterbrechnung den Vorsprung locker nach Hause, und gewann nach einer tollen 2. Halbzeit hochverdient. Wir alle wünschen unserem Martin rascheste Genesung, denn nach solchen Bildern tritt der Sport mehr als nur in den Hintergrund."

Die Besten: Pauschallob bzw. Reichmann

 

 


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Tobias Roscher vom SV Tainach  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 39 (Runde 8) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter