Standing Ovations! Dellach/Gail kontert Gmünd auswärts klassisch aus!

ASKÖ Gmünd
SV Dellach/Gail

In der Kärntner Liga empfing der Tabellenfünfte ASKÖ Gmünd in der 7. Runde den Tabellenvierten SV Dellach/Gail. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte Gmünd mit 3:0 das bessere Ende für sich, doch diesmal drehte Dellach den Spüieß um. Jürgen Hartenberger war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Gerold Glantschnig und Manfred Petrasch.

Gmünd startet druckvoll, Dellach führt aber zur Pause 

Die Heimelf, mit zuletzt zwei Niederlagen, wollte in diesem Spiel von der ersten Minute an die Trendumkehr schaffen und startete enorm druckvoll. Die Mannen von Coach Dabringer konnten sich zu Beginn kaum aus der Umklammerung lösen, der schnelle Führungstreffer von Gasser und Co. lag einige Male in der Luft. So fanden zwei Stanglpässe von Philipp Straganz keinen Abnehmer und bei einem Huber-Handspiel im Strafraum reklamierten die Burgstädter vehement nach Strafstoß. Doch die Gäste, nach sehr nervösen und hektischem Beginn, fanden immer besser in die Partie und hatten durch ihren Torjäger Nuhanovic in Minute 19 die erste große Chance, doch sein Schuss ging über den Kasten. Doch nur drei Minuten später erzielte der Slowene in den Reihen der Gailtaler die vielumjubelte Führung für seine Elf. Nach tollem Pass von Alen Krcic umkurvte er souverän Gmünd Keeper Pirker und vollendete gekonnt zum 1:0. Die Verunsicherung der Heimelf nahm fortan immer mehr zu, die vielen hohen Bälle waren für Dellachs Defensive meist kein Problem. Die Gäste standen meist tief, überließen Gmünd das Spiel und waren im Konter brandgefährlich. So hätte eigentlich Nuhanovic nach tollem Scheer-Stanglpass nach gut einer halben Stunde zum 2:0 einschießen können, traf den Ball allerdings nicht gut. Bis zur Pause hatten Wastian und Co. das Geschehen vollends im Griff und Schiri Hartenberger bat beide Teams mit dem Zwischenstand von 0:1 zum Pausentee.

Sobe web A109875
Foto (Sobe): Dellach/Gail hatte in Gmünd viel Grund zu jubeln!

Dellach startet furios in die zweite Halbzeit 

Wer von der Heimelf jetzt einen Sturmlauf erwartete wurde zu Beginn von Halbzeit 2 vollends enttäuscht. Die Mannen von Coach Dabringer konterten die Heimelf minütlich aus und hätten bereits nach fünf gespielten Minuten für eine Vorentscheidung sorgen können, doch Samir Nuhanovic scheiterte zwei Mal nur sehr, sehr knapp. Zuerst strich sein Schuss um Zentimeter am Kreuzeck vorbei, dann traf der Slowene, nachdem er erneut den Gmünd Keeper umkurvt hatte nur die Stange. Doch die Gäste liessen sich durch die zwei vergebenen Grosschancen nicht entmutigen und schlugen in Minute 56 erneut zu. Ein unwiderstehlicher Antritt von Samir Nuhanovic aus dem Mittelfeld heraus mit großartigem Lupfer über Pirker hinweg, endete mit der 2:0 Führung der Gailtaler. Dem nicht genug, legten diese, angefeuert von mehr als 100 mitgereistenFans gleich nochmals nach. Nach tollem Zuspiel von Samir Nuhanovic zog Ralph Scheer alleine auf Gmünd Keeper Pirker und überlupfte diesen mit einem gefühlvollen Heber, Marke Traumtor. Damit war der Widerstand der Heimelf gebrochen, die Gäste spielten die letzten 25 Minuten cool und routiniert über die Zeit und landeten schlussendlich einen verdienten, und aufgrund von Halbzeit 2 auch souveränen Auswärtserfolg am heißen Gmündner Boden. 

Nach dem Schlusspfiff wurden die Mannen aus dem Gailtal minutenlang mit Standing Ovations ihrer Fans gefeiert, war es doch der erste volle Erfolg in der Fremde in der laufenden Saison.

bannerdabringer

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Wir haben die ersten Minuten schadlos überstanden und in der einen oder anderen Situation auch das nötige Glück gehabt. Mit dem Führungstreffer kam viel mehr Ruhe und Selbstsicherheit in unser Spiel und wir konterten den Gegner fortan klassisch aus. Nach der Pause hatten wir unsere stärkste Phase und schraubten das Score auf 3:0, welches wir trocken über die Zeit brachten. Ein großer Dank auch an unsere so tollen und lautstarken Fans, die uns quer durch Kärnten unterstützen, heute konnten wir ihnen mit unserem Erfolg etwas zurückgeben.

Die Besten: Allmayer bzw. Pauschallob



 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Mario Prieger vom SC Kappel  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 38 (Runde 7) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter