Ferlach nimmt nach extremer Wasserschlacht einen Punkt aus Feldkirchen mit [Video]

SV Feldkirchen
ATUS Ferlach

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte SV M&R Feldkirchen in der 9. Runde der Kärntner Liga auf den Tabellenneunten ATUS Ferlach. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten von Feldkirchen. Der Unparteiische dieser Partie hieß Günter Messner, der an den Seiten von Johann Kulterer und Gregor Komar unterstützt wurde.


Michael Groinig stellt auf 1:0

In Minute 21 drückt Michael Groinig den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Er bringt die Heimmannschaft mit einem Ping-Pong-Tor nach einem Eckball in Führung.In der Folge muss der Schiedsrichter innerhalb kurzer Zeit mehrmals in die Brusttasche greifen. Nach 29 Minuten ahndet der Unparteiische ein Vergehen konsequent und bestraft Christopher Katschnig mit Gelb. In der 44. Minute sorgt der Spielleiter wieder für Farbe im Spiel - Gelb für Dominik Mak. Nach 46 Minuten schickt Schiedsrichter Günter Messner beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

VideoTor SV Feldkirchen 20. Minute

Weitere Spielszenen

Extremste Platzverhältnisse

In der 53. Minute bewahrt Julian Völz mit dem Treffer zum 1:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Den Freistoß von Dominik Mak kann Tormann Dario Pick noch abwehren. Den Abpraller verwertet Völz aber aus elf Metern zum umjubelten Ausgleich. Der Platz wird aber immer tiefer und ein Abbruch liegt in der Luft - die Partie wird aber unter irregulären Verhältnissen zu Ende gespielt. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe fünf Mal Gelb (Simon David Schadenbauer 52.; Michael Tammegger 57.; Lukas Jaklitsch 60.; Martin Posratschnig 63.; Stefan Pusterhofer 87.)

Stefan Pusterhofer, Trainer Feldkirchen SV: „Es war ein extrem intensives Spiel, denn es schüttete wie aus Eimern. Das Spiel ging Hin und Her, es war für beide Mannschaften sehr schwer bei diesem Wetter zu spielen. Wir erzielten mit einem Glückstreffer das 1:0, doch zu diesem Zeitpunkt war die Führung auch verdient. In der zweiten Halbzeit hat Ferlach das Kommando übernommen und aufgrund eines Tormannfehlers ist der Ausgleich gefallen. Für uns war der Ausgleich bitter, doch im Endeffekt war es auch verdient. Wir haben gekämpft wie die Löwen und ein gerechtes Unentschieden geholt, gegen eine starke und eingespielte Ferlacher Mannschaft.“

Mario Verdel, Trainer Ferlach ATUS: „Für uns wäre definitiv mehr drin gewesen. Wir haben Feldkirchen in der zweiten Halbzeit an die Wand gespielt, es gab keine Gegenwehr mehr. Das Problem im heutigen Spiel waren die Platzverhältnisse. Meiner Meinung nach wäre der Platz nach dem 1:1 nicht mehr bespielbar gewesen. Es war sehr grenzwertig, da viel Wasser am Platz stand und das verfälschte das Spiel.“

Die Besten: Pauschallob bzw. Pauschallob, insbesonders Julian Völz



 


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Roman Brenndörfer von SV Draschitz hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 44 (Runde 13) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter