Ausschluss spielt Bleiburg in die Karten - Auswärtssieg in Völkermarkt

VST Völkermarkt
SVG Bleiburg

In der 9. Runde der Kärntner Liga duellierten sich der Tabellensiebte VST Völkermarkt und der Tabellenvierzehnte SVG Bleiburg. In der letzten Runde gewann VST Völkermarkt mit 1:0 gegen den ATSV Wolfsberg. Der Unparteiische dieser Partie hieß Mirza Okanovic, der an den Seiten von Björn Wilhelmer-Zitter und Richard Strauss unterstützt wurde.

Adnan Besic bringt Bleiburg früh in Front

In der 13. Minute bekommt Fabian Ladinig nach einer Torchancenverhinderung die rote Karte und darf sich über eine vorzeitige warme Dusche freuen.  Zusätzlich wir Bleiburg ein Strafstoß zugesprochen.  Adnan Besic beweist in Minute 14 Goalgetter-Qualitäten und stellt mit einem verwerteten Elfmeter auf 0:1. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Mirza Okanovic beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen. In der ersten Halbzeit zeigte der Unparteiische insgesamt vier Mal Gelb (Adnan Besic 24.; Nikola Tolimir 34.; Tevz Nabernik 39.; Roman Adunka 41.)
Sobe web A110814

Foto: Sobe

Völkermarkt macht es "nur" noch kurz spannend

In der 49. Minute bekommt Jani Grilc die gelbe Karte vor die Nase gehalten. Völkermarkt ist zu Beginn der zweiten Halbzeit obwohl numerisch unterlegen die bessere Mannschaft. In Minute 60 fasst sich Lukas Ladinig ein Herz und vollendet eiskalt zum 1:1-Ausgleich. Anschließend kassiert Rene Partl nach 64 Minuten den gelben Karton. Mathias Knauder lässt dem Torwart im heimischen Gehäuse keine Chance und trifft in Minute 67 zum 1:2. Bleiburg erobert im Mittelfeld den Ball und Fabian Rothleitner spielt einen Pass in die Tiefe. Knauder nimmt den Ball mit, spielt den Tormann aus und erzielt die erneute Führug für die Gäste aus Bleiburg. In der 87. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Fabian Rothleitner kann zum 1:3 verwerten. Die Gäste setzen sich auf der linken Seite durch und die Flanke zur Mitte wird auf Rothleitner zurückgelegt, der aus elf Metern ins Tor zum Endstand trifft. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SVG Bleiburg darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stefan Liesnig, Trainer Bleiburg: „Der Ausschluss hat uns in die Karten gespielt und wir haben dadurch mehr Überlegenheit bekommen. Obwohl Völkermarkt super kämpfte und auch gefährlich wurde, hatten wir mehr Ballbesitz und das 1:0 zur Pause geht in Ordnung. In der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte spielten wir nicht so gut. Nach einer taktischen Umstellung sind wir besser ins Spiel gekommen und fanden gute Konterchancen vor. Völkermarkt versuchte durch Standards noch etwas rauszuholen. Am Ende war der Sieg verdient, doch es war ein hartes Stück Arbeit.“

Die Besten: Keiner bzw. Patrick Oswaldi (Verteidigung), Thomas Pök (Tor)



 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Meistgelesene Beiträge

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter