Aufwärmen verlängert, doch dann setzt sich Dellach/Gail auswärts gegen Bleiburg klar durch

SVG Bleiburg
SV Dellach/Gail

Am Samstag empfing die SVG Bleiburg vor eigenem Publikum den Tabellendritten SV Dellach/Gail. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Doch nach einer guten Anfangsphase hatte Dellach das Glück des Tüchtigen und setzte sich mit einem glatten Auswärtssieg sogar an die zweite Tabellenstelle. Der Unparteiische dieser Partie hieß Andreas Oberbucher, der an den Seiten von Christof Leitner und Christoph Floredo unterstützt wurde.

Bleiburg startet stark, doch Dellach erfängt sich

Die Anfangsminuten gehörten eindeutig der Heimelf. Angetrieben von Adnan Besic und Rene Partl hatte man das Spiel gut unter Kontrolle, vor allem im Mittelfeld erarbeitete man sich ein Übergewicht. Die Gäste blieben vor allem in der Offensive ziemlich farblos, Unkonzentriertheiten im Passspiel ermöglichten der Heimelf zahlreiche Ballgewinne. Die erste Chance der Heimelf hatte Marcel Primozic, doch nach einer Unsicherheit von Dellach-Keeper Gailer schoss er zu zentral, sodass der Ball zur Ecke abgelenkt wurde. Aus dieser Ecke die nächste Großchance von Partl und Co. Einen Kopfball von Adnan Besic klärte der am langen Eck positionierte Simon Hohenwarter auf der Linie. Auch bei einem abgefälschten Schuss von der 20-Meter-Marke konnte der Dellacher Keeper aus dem Eck holen. Doch ab Minute 30 besonnen sich die Mannen von Coach Dabringer ihrer Qualitäten und brachten das Spielgeschehen zusehends unter Kontrolle. Man hatte viel mehr Zugriff im Zentrum und kam knapp vor der Pause zur ersten Riesenmöglichkeit durch Asmir Halilovic, der nach Flanke von Krcic aus vier Metern völlig unbedrängt über den Kasten schoss. Somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

bannerdabringer

Nach schneller Führung sind die Heimischen chancenlos

Eine Auftakt nach Maß für die Gailtaler im 2. Durchgang. Eine Ecke von Ralph Scheer köpfte Marcel Mörtl unhaltbar für den eigenen Keeper per Hinterkopf ins eigene Tor. Dieser Treffer gab den Gästen kräftigen Auftrieb, man kombinierte sich schnell und präzise durchs Mittelfeld und man hatte in Minute 64 die nächste Großchance, doch nach einem Huber Schuss konnte die Heimelf für den bereits geschlagenen Goalie Pök retten. Nur zwei Minuten später legten Umfahrer und Co. nach. Ein Vorstoss von Ralph Scheer nach Doppelpass mit Lukas Santner bedeutete das 2:0. Überlegt schiebt er die Kugel flach am Heimtormann vorbei. Dellach blieb weiter am Drücker, doch Pök hält einen Wastian-Schuss und bei einem Krcic-Abschluss retteten die Heimischen erneut auf der Linie. Mit der schönsten Aktion im Spiel machte der neue Tabellenzweite den Deckel auf diese Partie. Direktspiel über Lukas Santner und Lukas Huber durch die Mitte, schlussendlich musste Alen Krcic nach schönem Pass von Huber Lukas nur noch ins leere Tor schieben. Damit war die Partie entschieden, wobei die Heimelf sich durch zwei Ausschlüsse knapp vor dem Ende noch zusätzlich schwächte (Salihovic Gelb/Rot und Pök Rot). Am Ende leuchtete auch ein in der Höhe verdientes 0:3 von der Anzeigentafel. 

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Das Aufwärmen haben wir heute 30 Minuten verlängert, waren in der Startphase absolut nicht am Platz. Doch mit Fortdauer der Partie übernahmen wir die Kontrolle und aufgrund einer guten 2. Hälfte geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung. Nach der Führung sind wir viel selbstbewusster aufgetreten und haben mit schnellem Umschaltspiel zahlreiche Chancen kreiert und die nötigen Tore erzielt."

Die Besten: Partl bzw. Scheer, Santner, Wastian

 

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter