Gelungene Generalprobe von Gmünd in Seeboden!

Das erste Pflichtspiel vom FC ASKÖ Gmünd ging gestern im Rahmen des KFV-Cups beim SV Seeboden. Der Landesligist nahm das Spiel als Generalprobe für die nächste Woche startende Liga und ließ seine beste Elf antreten. Das Spiel entwickelte sich trotz Gegenwehr von Seeboden als klare Angelegenheit, Gmünd gewann mit 3:1.

 

Gmünd kommt langsam in Form

Die Vorbereitung verlief aus Sicht von Gmünd nicht immer völlig rund, wobei die Oberkärntner in ihren Tests auch Experimente wagten. Beim Spiel in Seeboden war davon aber wenig zu sehen, insbesondere nach vorne glänzten die bestens aufgelegten Andreas Allmayer und Philipp Straganz.

Die Führung leitete Straganz ein, Allmayer gab den entscheidenden Assist auf die lange Stange, wo Kevin Winkler den Ball aus kurzer Distanz in das Tor grätschte. Ein sehr sehenswerter, durchdachter Treffer in der 12. Minute.

Seeboden erhielt in der ersten Halbzeit nur wenige Gelegenheiten, Goalie Christoph Pirker zu gefährden. Die beste davon ergab sich für Marko Pranjic, der unbedrängt im Strafraum flach knapp neben das Tor schoss. Umgekehrt gab es für die Gäste durch Domenik Steiner und Peter Wettengl Möglichkeiten die Führung auszubauen.

Straganz sorgt für klare Verhältnisse

Das letztendlich entscheidende 2:0 fiel nach ein paar vergebenen Gmünd-Chancen in der 9. Minute. Marco Moser setzt Straganz ein, der zeigt ein starkes Strafraumdribbling und überlupft Keeper Alen Brandic. Damit waren die Fronten geklärt, Gmünd wollte aber auf Nummer sicher gehen und spielte weiter nach vorne.

In der 70. Minute war es wiederum Philipp Straganz, der seine Kameraden jubeln ließ. Er schoss von der Strafraumgrenze flach und platziert in die lange Ecke und wurde davor mit viel Übersicht von Allmayer bedient. Andreas Allmayer hatte ohnedies bei fast jeder gefährlichen Aktion seine Beine im Spiel.

Seeboden kam noch zum verdienten Ehrentreffer, ein langer Ball auf die linke Seite, Anton Peric setzt sich im Zweikampf durch und gelangt in den Strafraum, wo er per Außenrist Daniel Trupp die Vorlage liefert. Der Angreifer verwertet aus kurzer Distanz den aufspringenden Ball. Mehr war aber nicht drin, Gmünd verdient eine Runde weiter, Seeboden kann sich auf die Unterliga konzentrieren.

Eine Videozusammenfassung vom SV Seeboden findet ihr auf deren Youtube-Kanal:

Stimme zum Spiel

Hannes Truskaller (Trainer Gmünd): “Wir haben heute schon an der Feinabstimmung gearbeitet, wollen nächste Woche zum richtigen Zeitpunkt in Form sein. Wir dominierten den Gegner, haben aber immer noch Luft nach oben.”

Transfers Gmünd
Zugang Maximilian Kohlmaier (Rennweg)
Abgänge Elias Kaim (Sachsenburg) und Christian Wernisch (Lendorf)