Vereinsbetreuer werden

VST Völkermarkt wurmt das Remis gegen die WAC-Juniors!

Nach der Auftaktniederlage beim ASK trauert der VST Völkermarkt erneut verlorenen Punkten nach. Gegen die SG St. Andrä/WAC Juniors vergab die Offensivabteilung der Abstimmungsstädter fast ein Dutzend hochkarätiger Torchancen und musste zwischendurch froh sein, nicht gar mit 0:2 im Rückstand zu liegen. Goalie Nino Lesjak (WAC Juniors) war der Mann des Spiels.

 

Eigentlich standen die Zeichen für die Stuck-Truppe gut. Sie trat dominant auf, machte das Spiel und kam über die gesamte Begegnung zu hochkarätigen Torchancen. Aber auf der Linie stand Nino Lesjak im Gästetor. Der sollte während der gesamten 90 Minuten die Heimischen zur Verzweiflung bringen. Er brachte einige Heldentaten bereits hinter sich, bis aus dem Nichts heraus die Lavanttaler in Führung gingen. Michael Pressl erhielt an der Seite den Ball, drückte nach vor und zog nach innen. Er kam zum Abschluss, der Ball sprang unglücklich für Philip Luschin unmittelbar vor ihm auf und zappelte im Netz. Die Gäste gingen völlig entgegen dem Spielverlauf in Führung und konnten fast gleich einen Doppelschlag landen. Da war es Luschin, der sensationell nach einem Standard der Gäste-Offensive Paroli bot.

Mehr als der Ausgleich wollte nicht gelingen

Die zweite Halbzeit glich einem Ei dem anderen der ersten. Völkermarkt drückte, Trainer Kurt Stuck nahm zur Halbzeit gleich einen Tripletausch vor. Die wie vernagelte Torlinie von Lesjak wurde dann in der 58. Minute doch vom eingewechselten Lukas Ladinig überschritten. Eigentlich hofften alle aus dem Völkermarkt-Lager, dass damit der Bann gebrochen sei, weitere Treffer nur noch eine Frage der Zeit.

Es war nicht so, das Spiel Lesjak vs VST begann von Neuem. Diesmal blieb der Keeper der WAC-Juniors bis zum Ende der Sieger, saugte alles, was durch die Abwehr durchkam und ließ sich als Held feiern, der den Punkt festhielt. Vollkommen zu Recht. 

Stimmen zum Spiel:

Kurt Stuck (Trainer VST Völkermarkt): "Unsere gesamte Offensivabteilung hat heute jeweils 2-3 Großchancen vergeben."

Christoph Cemernjak (Trainer SG St.Andrä/WAC-Jun): "Das war heute sicher ein glücklicher Punkt."

Die Besten: Lukas Urnik (ZM) bzw. Nino Lesjak (T)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!