Vereinsbetreuer werden

Dellach/Gail setzt seinen Erfolgslauf auch beim ATSV fort

ATSV Wolfsberg
SV Dellach/Gail

In Runde 3 empfingen die Wolfsberger des ATSV den Gailtaler Vertreter in der Kärntnerliga, den SV Dellach/Gail. In einem chancenreichen Spiel nahmen die Gäste schlussendlich die drei Punkte mit nach Hause und konnten sich über den ersten Auswärtsdreier der Saison freuen.


Dellach geht mit verdienter Führung in die Pause

Die Gailtaler starteten mit viel Elan in diese Partie und fanden nach gut zehn Minuten die erste dicke Chance vor, doch der Schuss von Kapitän Max Wastian fiel schlussendlich zu schwach aus. Kurz darauf verfehlte ein Nuhanovic-Schuss nur knapp das Ziel, auch bei einem Schuss von Marcel Stoni auf der Gegenseite fehlte nicht viel. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Seite bewahrte Max Friesacher im Kasten der Wolfsberger seine Farben bei einem Schuss von Ralph Scheer erneut vor einem Rückstand. Die Gäste hatten in Person von Bastian Rupp eine gute Möglichkeit, doch sein Heber landete über Tormann und Tor. Knapp darauf die verdiente Führung der Gäste. Nach einem tollen Pass von Lukas Santner traf Samir Nuhanovic die Stange und Lukas Huber setzte den Abpraller zur Führung in die Maschen. Die Gäste setzen nach und knapp vor der Pause kam Goalgetter Nuhanovic nur äusserst knapp bei einem Stanglpass zu spät. Mit einer verdienten, aber knappen Führung ging es in die Pause.

ATSV zeigt Moral, muss jedoch als Verlierer vom Platz

Die Kabinenpredigt von Trainer Kienleitner dürfte Früchte getragen haben, denn die Heimelf kam mit viel mehr Elan aus der Pause. Die erste dicke Chance auf den Ausgleich hatten die Mannen von Kapitän Pfennich nach einem Eckball, doch Silvio Mandl kratze das Leder von der Linie. Nach knapp 60 gespielten Minuten erhöhten die Gäste, in dieser Phase doch überraschend, auf 2:0. Nach einer Freistoßflanke von Ralph Scheer köpfte Alen Krcic zur umjubelten 2:0 Führung für sein Team ein. Aber die Antwort von jetzt viel energischer auftretender Heimelf ließ nicht lange auf sich warten. Marcel Stoni schloss eine schöne Kombination mit sattem Schuss ins lange Eck zum 1:2-Anschlusstreffer ab. Nur zwei Minuten später war es erneut Stoni mit einem Kopfball, doch diesen konte Gästekeeper Karpf in Extremis aus dem Winkel holen. Auch bei einem zu zentral angetragenen Schuss von Rothleitner war der Dellacher Keeper zur Stelle. Die große Möglichkeit zur Vorentscheidung hatte knapp 20 Minuten vor Schluss Samir Nuhanovic. Alleine auf Friesacher zulaufend, setzte er den knapp vor dem Schuss verspringenden Ball neben den Kasten. Wiederum nur kurze Zeit später, nach einem nicht geahndeten Foulspiel an Dellachs Mandl im Mittelfeld, scheitert der alleine auf Karpf zulaufende Fabian Rothleitner an einer tollen Parade des Gästegoalies. Fünf Minute vor dem Ende erzielten die Oberkärntner dann den für sie erlösenden dritten Treffer. Nach toller Kombination über Kapitän Max Wastian und dem heute sehr agilen Thomas Loik vollendete Samir Nuhanovic mit seinem vierten Saisontreffer zum 3:1 für die Mannen von Trainer Dabringer. Der letzte große Aufreger war eine erneute Linienrettung Silvio Mandls nach einem Eckball, der diesmal mit dem Kopf das Spielgerät von der Linie pflückte. Anschließend beendete ein heute äußerst souveränes Schirigespann das Spiel, welches die Gäste mit 3:1 für sich entscheiden konnten.

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Aufgrund der ersten Halbzeit landeten wir einen verdienten Erfolg am heißen Wolfsberger Boden, wobei wir in der zweiten Hälfte in der ein oder anderen Situation das Glück des Tüchtigen, bzw. Mandl Silvio auf der Torlinie hatten. Aber wir hielten auch im zweiten Durchgang, in der die ATSVler weitaus stärker waren, voll dagegen und sind über die drei erreichten Punkte heute sehr glücklich." 

Die Besten: Friesacher, Rothleitner bzw. Karpf, Krcic, Umfahrer

Kärntner Liga: ASCO ATSV Wolfsberg – SV Dellach/Gail, 1:3 (0:1)

  • 37
    Lukas Huber 0:1
  • 55
    Alen Krcic 0:2
  • 62
    Marcel Maximilian Stoni 1:2
  • 84
    Samir Nuhanovic 1:3

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!