Vereinsbetreuer werden

ATSV Wolfsberg gleicht in der Nachspielzeit in Kraig aus!

SV Hirter Kraig
ATSV Wolfsberg

Der ASCO ATSV Wolfsberg holte beim SV Hirter Kraig in letzter Minute noch ein 2:2-Remis. Kraig vergab mehrfach die Entscheidung und lief in einer der letzten Aktionen noch in einen Konter.


 

Keine Treffer in den ersten 45 Minuten



In der ersten Halbzeit gab es recht wenige echte Torszenen, die Teams neutralisierten sich weitgehend. Die Gäste gingen eher vorsichtig ans Werk, waren bemüht einen frühen Gegentreffer tunlichst zu vermeiden. Die Hausherren verzeichneten einige gefährliche Standards, insbesondere Ecken, letztendlich fielen aber keine Treffer.


Zwei Führungen reichten nicht für den Sieg


In der zweiten Halbzeit waren die taktischen Fesseln schnell außer Kraft gesetzt, Bastian Rupp erzielt per Direktabnahme das 0:1, es waren erst vier Minuten gespielt.

Nun musste Kraig mehr Risiko nehmen, allerdings nahm ATSV Wolfsberg den Gastgebern quasi die Arbeit ab, weil die Gäste nun selbst hoch standen, die Entscheidung erzwingen wollten. Das ging daneben, Kraig fuhr Konter und Sebastian Hertelt erzielte nach toller Vorarbeit von Benni Lamzari den Ausgleich.

Kraig ging knapp vor dem Schlusspfiff erstmals in Führung, der Treffer ähnelte dem Ausgleich, nur dass Kraig den Konter diesmal über rechts statt links spielte und in der Mitte Michi Kulnik zum Abschluss parat stand. 86 Minuten waren gespielt, Kraig sah fast wie der Sieger aus.

Die Heimischen vergaben die große Chance auf den Fangschuss-, Max Friesacher konnte sich auszeichnen und weiter suchte Kraig sein Glück in der Offensive. In der Nachspielzeit entstand aus einer Ecke für Kraig heraus ein Konter für ATSV Wolfsberg, Rupp auf Moritz Guetz, der positioniert sich mit einem Haken noch auf eine gute halsbrecherischen Position und trifft zum umjubelten Ausgleich buchstäblich in letzter Sekunde!

Stimmen zum Spiel

Stefan Weitensfelder (Trainer Kraig): "Wir haben wirklich gut gespielt und es war eine hoch motivierte Truppe am Werk. Beim Ausgleich haben wir uns ein bisschen zu unroutiniert verhalten."

Peter Kienleitner (Trainer ATSV Wolfsberg): "Wir sind froh, endlich wieder auswärts einen Punkt geholt zu haben. Nach unserer Führung agierten wir zu offensiv."

Die Besten: Maxi Felsberger (DM), B. Lamzari (OM/St) bzw. Moritz Guetz (Li Vt) & Bastian Rupp (St.)

Nächster Prüfstein für SV Kraig ist auf gegnerischer Anlage ESV Admira Villach (Samstag, 15:00 Uhr). Tags zuvor misst sich Wolfsberg mit dem FC Hand in Hand Werker Lendorf (19:00 Uhr).

Kärntner Liga: SV Hirter Kraig – ASCO ATSV Wolfsberg, 2:2 (0:0)

  • 49
    Bastian Rupp 0:1
  • 67
    Sebastian Hertelt 1:1
  • 86
    Michael Kulnik 2:1
  • 91
    Moritz Guetz 2:2

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!