Vereinsbetreuer werden

"Cold as ice" - Dellach/Gail kürt sich in St. Jakob zum Herbstmeister!

SV St. Jakob/R.
SV Dellach/Gail

In der 15. Runde der diesjährigen Meisterschaft der Kärntner Liga trafen die Teams aus St. Jakob im Rosental und dem SV Dellach/Gail aufeinander. Das Spitzenspiel der Runde wurde dem Namen über weite Strecken gerecht, am Ende konnte sich der überlegene Tabellenführer aus dem Gailtal mit 2:1 knapp aber doch wiederum durchsetzen. Ein enorm wichtiger Sieg, denn als vorzeitiger Herbstmeister könnte selbst ein Saisonabbruch, der ja nicht ganz ausgeschlossen werden kann, die Dellacher nicht am Aufstieg hindern.

Knappe Dellacher Führung zur Halbzeit

Der Tabellenführer aus dem Gailtal startete etwas besser in das Spiel, zu einer richtig gefährlichen Torchance reichte es allerdings auch nicht. Viele intensive Zweikämpfe im Mittelfeld prägten das Spiel in dieser Startphase. Nach zwei vergebenen Freistößen der Gäste durch Nuhanovic, aus jeweils sehr guten Positionen, legten die Mannen von Trainer Dabringer in Minute 17 dann doch vor. Nach einer Aktion über Nuhanovic und Santner schoss Ralph Scheer den Stanglpass am langen Eck unbedrängt zur umjubelten Führung der Gailtaler in den Kasten. Für die Heimelf war dieser Treffer wie ein Weckruf, doch bei einem Schuss von Jakob Orgonyi konnte sich Luca Savoldelli im Kasten der Oberkärntner zum ersten Mal auszeichnen. In der restlichen Spielzeit von Halbzeit eins gab es zwar jeweils 2-3 Schüsse aus dem Halbfeld, welche jeweils ohne Probleme der Keeper entschärft wurden. Knapp vor der Pause allerdings eine richtig große Möglichkeit der Dellacher die Führung auszubauen, doch nach einem Querpass des wieder fitten Alen Krcic schoss Lukas Santner unbedrängt aus acht Metern über das St. Jakober Gehäuse. Mit dem Spielstand von 0:1 ging es dann auch in die Pause, eine knappe, jedoch verdiente Führung für die Gäste.

Sobe A130700

Foto: Sobe

St. Jakob wie verwandelt, doch Dellach "cold as ice"

In der Startphase des zweiten Durchganges schraubten die Rosentaler das Tempo beträchtlich hoch. In Minute 48 die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch erneut scheitert Jakob Orgonyi im 1:1 schräg auf Luca Savoldelli zulaufend. Die Mannen von Trainer Alex Suppantschitsch blieben fortan wohl leicht überlegen, schafften es jedoch äußerst selten in den Dellacher Strafraum vorzudringen. In Minute 68 hatte die Heimischen das Glück auf ihrer Seite, als Sebastian Kaiser eine Huber-Volleyabnahme gerade noch zur Ecke abwehren konnte. Quasi im Gegenzug kratzte Dellachs Umfahrer einen Schuss von Emir Ljubijankic gerade noch von der Torlinie. In Minute 76 die nächste große Möglichkeit der Heimelf auf den Ausgleich. Dellachs Silvio Mandl schickt Orgonyi auf die Reise, dieser umkurvt Savoldelli, doch sein Abschluss aus spitzem Winkel war zu unplatziert, sodass die Gäste doch ziemlich sicher sich aus dieser brenzligen Situation befreien konnten. In den letzten 15 Minuten liefen die Rosentaler voll an, die Gailtaler verwalteten das Resulat sehr geschickt und wurden im Konter immer wieder gefährlich. Einen dieser Umschaltmomente nutze Samir Nuhanovic, der Top-Torjäger Kärntens, aus und vollendete in Minute 90 mit einem strammen Schuss ins lange Eck zum zwischenzeitlichen 0:2. Die Mittelkärntner steckten nicht auf und kamen nochmals heran. Jakob Orgonyi verwandelte einen geahndeten Foulelfmeter (Foul von Kaltenhofer) souverän zum 1:2 (93.). Doch die Zeit lief der Heimelf davon und nach 96 gespielten Minuten konnten die Gäste aus dem Gailtal über einen 2:1-Auswärtserfolg jubeln. Die drei heutigen Punkte sicherten Wastian und Co gleichzeitig und vorzeitig den Herbstmeistertitel.

bannerdabringer

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Es war die erwartet enge Kiste bis zum Schluss, darum zählen die heutigen drei Punkte fast doppelt, denn in St. Jakob muss man erst mal einen Dreier mitnehmen. Kompliment vor allem an meine Defensivreihe rund um einen glänzend disponierten Keeper Luca Savoldelli, die vor allem im zweiten Durchgang, als die Heimelf andrückte, immer konzentriert und abgeklärt blieb und in Summe nicht viele Chancen für den Gegner zuließ. Jetzt sind wir zwei Runden vor Schluss Herbstmeister, wer hätte sich das im Juli gedacht?"

Die Besten: Orgonyi, Pirker bzw. Lulic, Kaltenhofer, Savoldelli

 

Kärntner Liga: SV St. Jakob im Rosental – SV Dellach/Gail, 1:2 (0:1)

  • 17
    Ralph Roman Scheer 0:1
  • 90
    Samir Nuhanovic 0:2
  • 92
    Jakob Orgonyi 1:2

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!