Vereinsbetreuer werden

Dellach/Gail ist nicht zu stoppen - 1:0-Sieg in Feldkirchen

In der 19. Runde der diesjährigen Kärntner Liga Saison traf der Tabellendritte aus Feldkirchen im Spitzenspiel der Runde auf den Tabellenführer aus Dellach im Gailtal. Die Tiebelstädter warfen zwar alles, vor allem in Durchgang Zwei in die Waagschale, doch auch ihnen gelang es nicht den Erstplatzierten zu stürzen. Am Ende setzte sich die Dabringer-Elf knapp mit 1:0 durch.

Erste Hälfte geht klar an Dellach

Die Heimelf, diesmal sehr defensiv auftretend, hatte von Beginn an in vielen Situationen das Nachsehen, doch auch Dellachs Offensive erwischte nicht ihren besten Tag, sodass trotz drückender Überlegenheit der Gäste, nicht viele Strafraumszenen zu sehen waren. Die erste richtige gute und durchdachte Aktion führte dann auch gleich zur Führung der Gailtaler. Nach schöner Kombination über mehrere Stationen flankte Ralph Scheer butterweich auf den Kopf von Lukas Santner und der vollendete einlaufend zur umjubelten Führung des Tabellenführers. Jetzt hatten die Oberkärnter ihre beste Phase, drückten den Gegner in die eigene Hälfte, doch bei einem Freistoß von Nuhanovic konnte sich Thamer im Tor der Feldkirchner auszeichnen. Somit ging es mit einem knappen, aber verdienten 0:1 in die Pause.

Sobe A139289

Foto (Sobe): Goldtorschütze Lukas Santner (re.) war von Feldkirchen nicht zu stoppen 

Anderes Bild in Durchgang Zwei - Feldkirchen wacht auf

Wer sich diese Eintönigkeit in Durchgang Zwei weiter erwartete oder erhoffte, wurde an diesem Freitag enttäuscht. Feldkirchen-Trainer Stefan Pusterhofer dürfte die richtigen Worte in der Kabine gefunden haben, sodass seine Mannen wie verwandelt auf der Kabine kamen. Die Heimelf jetzt viel mutiger, kam auch zur ersten richtig guten Chance in der zweiten Halbzeit, doch Dellachs Schaller kratzte einen Schuss von Raphael Regenfelder für den bereits geschlagenen Keeper Savoldelli von der Linie. Die Startviertelstunde gehörte klar der Heimelf, doch die Dellacher erfingen sich wieder und konnten sich besser aus der Umklammerung lösen. Ein Schuss von Santner fiel zu zentral aus, auch bei einem Weitschuss von Scheer fehlte nicht viel. Die größte Chance auf die Vorentscheidung hatte wohl Alen Krcic, doch er schoss aus gut 8 Metern nach einem Getümmel über den Kasten. Die Heimelf wollte unbedingt den Ausgleich und kam auch noch zu zwei guten Möglichkeiten. Zuerst überhob Martin Hinteregger Keeper Savoldelli, der Schuss ging schlussendlich doch klar am kurzen Eck vorbei, und bei einer Flanke von Schmid, welche an Freund und Feind vorbeiging, fehlten am Ende nur Zentimeter am langen Eck. Die letzen 10 Minuten waren geprägt von vielen hohen Bällen im Dellacher Strafraum, doch die neuformierte Defensive des Tabellenführers um Kaltenhofer und Schaller räumten alles ab, und brachten den knappen Vorsprung über die Runden. Nach 95 Minuten beendete ein umsichtiger Referee Schmautz die Partie und die Mannen um Dellach Kapitän Santner konnten sich über den ersten Dreier im Frühjahr freuen.

bannerdabringer

Philipp Dabringer, SV Dellach/Gail: "Das erwartet schwere Spiel, wobei es nach der ersten Halbzeit so gar nicht ausgesehen hat. Die Feldkirchner machten uns in der zweiten Hälfte das Leben schwer und auch wenn es kein gutes Spiel von uns war, sind wir sehr froh über die drei Punkte. Die dauernden Umstellungen nagen natürlich an der Konstanz und in der Offensive läuft das Werkl bei weitem nicht so, wie ich mir das vorstelle. So lange man so punktet ist das ok, aber in Zukunft bedarf es hier einer deutlichen Steigerung."

Die Besten: Keiner bzw. Schaller (V), Santner (MF)