Vereinsbetreuer werden

Remis zwischen dem KAC und Lendorf - am Ende waren beide irgendwie doch zufrieden

KAC 1909
FC Lendorf

Das Spiel zwischen dem KAC 1909 und dem FC Hand in Hand Werker Lendorf endete 2:2. Vor dem Spiel war kein Favorit auszumachen und das spiegelte sich auch im Ergebnis wider. Lendorf wies mehr Chancen auf, der KAC war zweimal voran.Im Hinspiel hatte der KAC 1909 beim FC Lendorf einen 3:0-Sieg eingefahren. 


Gefühlte Lendorf-Führung zur Pause

Vor 100 Zuschauern stellte Fritz Kanduth das 1:0 für den KAC 1909 sicher (17.). Der erst 16-jährige Youngster staubte vom 16er mit einem Lupferl sehenswert einen Schuss von Alessandro Kiko ab, der noch am Torhüter scheiterte. Das 1:1 von Lendorf bejubelte 10 Minuten später Christian Kautz (27.) mit einem satten Schuss. Lendorf war insbesondere in der Anfangsphase das aktivere, gefährlichere Team, setzte beim Stand von 1:1 durch Kautz zudem einen Freistoß an die Stange. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an.

Verletzungspech für den KAC, turbulente Schlussphase

Bereits in der 52. Minute musste KAC-Trainer Stefan Friessnegger seinen vierten Wechsel vornehmen, davon den dritten verletzungsbedingt. Nach Hannes Plieschnegger erwischte es Alessandro Kiko & Marco Raunegger. Bei Letzterem wird eine sehr schwere Verletzung befürchtet, auch wir von Ligaportal hoffen auf eine rasche Genesung.

Am Spielgeschehen selbst änderte sich wenig. Der geschockte KAC eher in der Defensive, Lendorf konnte aber letztlich nie in Führung gehen.

Für die sorgte seitens des KACs David Gräfischer aus einem direkten Freistoß, fünf Minuten zeigte die Uhr noch an. Lendorf drohte mal wieder eine unglückliche Niederlage, aber in der 90. Minute bekamen die Oberkärntner einen Elfer zugesprochen, den der erst 15-jährige Sandro Morgenstern zu seinem Premierentor in der Liga verwertete. Es war also auch ein Spiel der Teenager, das mit einem 2:2 endete. 

Beim KAC 1909 präsentierte sich die Abwehr angesichts 40 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (41). Seit vier Spielen wartet der KAC 1909 schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Mit dem Gewinnen tut sich Lendorf weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Mit diesem Unentschieden verpasste der KAC 1909 die Chance, an einem direkten Konkurrenten vorbeizuziehen. In der Tabelle steht der KAC 1909 damit auch unverändert auf Rang zehn. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sieben Siege ein.

Am nächsten Sonntag reist der KAC 1909 zum ATUS Ferlach, zeitgleich empfängt der FC Hand in Hand Werker Lendorf den SV Hirter Kraig.

Stimmen zum Spiel
Stefan Friessnegger (Trainer KAC): "Es ist natürlich immer bitter, in der Nachspielzeit noch den Ausgleich zu bekommen, aber der war schon gerecht."

Günter Dokter (Sportchef FC Lendorf): "Nimmt man die 90 Minuten her, waren wir besser, aber natürlich muss man froh sein, doch noch zumindest ein X mitgenommen zu haben.2

Die Besten; Alexander Bergmann (Li Vt. Er testete sich erst eine stunde vor dem Spiel frei) bzw. Michael & Sandro Morgenstern (St OM)

Kärntner Liga: KAC 1909 – FC Hand in Hand Werker Lendorf, 2:2 (1:1)

  • 91
    Sandro Christoph Morgenstern 2:2
  • 86
    David Graefischer 2:1
  • 27
    Christian Kautz 1:1
  • 17
    Fritz Kanduth 1:0

 

 


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter