Vereinsbetreuer werden

Köttmannsdorf gewinnt das Derby gegen Ferlach!

Köttmannsdorf
ATUS Ferlach

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von Köttmannsdorf und dem ATUS Ferlach, die mit 1:0 endete. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatte Ferlach einen 2:0-Sieg für sich reklamiert. Den goldenen Treffer erzielte Ziga Erzen. 




Ausgezeichnete Bedingungen nach den Wetterkapriolen | Einzige Großchance ist drin

Noch am Morgen war Köttmannsdorf emsig beschäftigt, den Platz spieltauglich zu gestalten, was souverän gelang. Sogar der Wettergott meinte es gut mit den Spielern und rund 200 Fans, die sonne wagte sich nach der nasskalten Witterung der letzten Tage wieder hervor.

Bei den Heimischen saß heute Co-Trainer Christian Sablatnig auf der Bank, weil Headcoach Rudi Perz auf USA-Urlaub weilt. Der Erfolgscoach feierte am Freitag seinen 50. Geburtstag, wir vom Ligaportal-Team gratulieren dazu recht herzlich über den großen Teich rüber!

Am Platz tasteten sich die beiden stark ersatzgeschwächten Teams vorerst ab, allerdings fiel das Goldtor noch vor dem Halbzeitpfiff. Ziga Erzen stand nach einem Standard zur Stelle (41.)!.

Mehr Torszenen ohne weiteren Treffer

Zwangsweise musste Ferlach-Coach Mario Verdel in der zweiten Hälfte mehr Risiko nehmen, Köttmannsdorf stand aber gut, ließ lediglich nach Standards Chancen vom Gegner zu. Dafür hatten N. Erzen, Mc Cargo & Sallinger die Vorentscheidung auf dem Fuß, Sallinger traf dabei nur Aluminium. Köttmannsdorf merkte man die Ausfälle der Stammkräfte Fabian Janschitz & Patrick Striednig (beide gelbgesperrt) sowie des Duos Aner Mandzic & Lukas Perdacher nicht an, die Bank wimmelte vor Teenagern, der 18-jährige Confidence Osawe genoss gleich Sablatnigs Vertrauen für die Startelf. Nomen est omen möchte man meinen, jedenfalls spielte Köttmannsdorf die Minimalführung heim, wankte nur in den letzten Minuten des Spiels. Schlussendlich pfiff Referee Sebastian Fischer das Spiel ab, ohne dass Tore im zweiten Durchgang zu bejubeln waren. 

Die letzten Resultate des ASKÖ Köttmannsdorf konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Der ATUS Ferlach kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr man nur vier Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein.

Köttmannsdorf setzte sich mit diesem Sieg von Ferlach ab und belegt nun mit 37 Punkten den zweiten Rang, während die Gäste weiterhin 33 Zähler auf dem Konto haben und den vierten Tabellenplatz einnehmen. 

Am nächsten Sonntag reist Köttmannsdorf zum VST Völkermarkt, zeitgleich empfängt Ferlach den KAC 1909.

Stimme zum Spiel
Christian Sablatnig (Co-Trainer Köttmannsdorf): "Ich hatte keine Sekunde Angst oder Zweifel, einen der ganz jungen 15- oder 16-Jährigen zu bringen. Wir können Ausfälle derzeit gut verkraften."

Die Besten (Köttmannsdorf: Z. Erzen (Mf), Borovnik & Sallinger (beide IV)

Kärntner Liga: ASKÖ Köttmannsdorf – ATUS Ferlach, 1:0 (1:0)

  • 41
    Ziga Erzen 1:0

 

 


Transfers Kärnten
Meistgelesene Beiträge

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter