Vereinsbetreuer werden

Hohe Niederlage gegen Dellach/Gail kostet Admira Villach-Trainer Christian Rauter den Job

Admira Villach
SV Dellach/Gail

Dellach/Gail führte Admira Villach nach allen Regeln der Kunst mit 6:1 vor. An der Favoritenstellung ließ der SV Dellach/Gail keine Zweifel aufkommen und trug gegen die Villacher einen klaren Sieg davon. Wie Admira-Trainer Christian Rauter in der Nacht auf Sonntag mitteilte, ist er ab sofort nicht mehr Trainer des Villacher Traditionsvereines. Über die näheren Umstände seines Abganges infornieren wir gesondert.

Admira liefert tollen Fight, schlägt aber kein Kapital daraus

Die Startphase dieser Partie verschliefen die Gäste komplett, bereits in Minute fünften streifte ein Heber von Alex Stroj die Oberkante der Latte. Nachdem nach gut zehn gespielten Minuten erneut ein Admira-Schuss von Guggenberger in Extremis geblockt wurde, begannen die Gailtaler auch am Spiel teilzunehmen. Ein Schuss von Lukas Santner ging noch knapp am Kasten vorbei, bei einem Abschluss aufs kurze Eck von Philipp Kofler, musste sich Admira-Goalie Kogler gehörig strecken. Die größte Chance auf die Führung für den Tabellenführer hatte Samir Nuhanovic in Minute 25, doch alleine auf den Admira Kasten zulaufend verzieht der Torjäger schlussendlich doch deutlich. Aber die Admira gab nicht klein bei und hatte bei einem erneuten Schuss an die Außenstange von Florian Uggowitzer nicht Göttin Fortuna auf ihrer Seite. Als alles bereits mit einem torlosen Pausenstand aussah, schlug der Tabellenerste eiskalt zu. Nach Zuspiel von Lukas Santner zieht Dellach Kapitän Max Wastian unhaltbar aufs lange Eck ab und der Ball flog von der Innenstange zur 0:1 Pausenführung in die maschen. Ein Treffer, wie sich im Nachhinein herausstellte, zu einem äußerst günstigen Zeitpunkt, natürlich nur aus Sicht der Gäste. Anschliessend bat Referee Schlacher Marco beide Teams zum Pausentee.

bannerdabringer

Dellach schraubt Tempo hoch - feiert einen Kantersieg

in Minute 47 der nächste Nackenschlag für die Admiraner. Nach einer Flanke von Silvio Mandl vollendet Fabio Revelant im Zentrum staubrocken zum 0:2 für seine Farben. Die Heimelf, nun mehr als geschockt, fand ab diesem Zeitpunkt in keiner Weise mehr zum guten Spiel aus Hälfte eins, der Leader dominierte und scorte nach Belieben. Nach 61 gespielten Minuten die Vorentscheidung, als erneut Dellach Kapitän Wastian nach schöner Vorarbeit von Philipp Kofler zum 0:3 einnetzt. Doch die Laufmaschine der Gailtaler hatte an diesem Tag noch nicht genug und schnürte kurz darauf mit seinem Treffer zum 0:4 seinen Trippelpack. Die Gäste hatten jetzt Chancen im Minutentakt und gut 10 Minuten vor dem Ende traf Philipp Kofler mit seinem Premierentreffer für Dellach zum 0:5. Eine tolle Bogenlampe von Daniel Brandauer bescherte der Heimelf zumindest den Ehrentreffer. Sein Schuss aus seitlicher Position landete unhaltbar für Dellach-Keeper Karpf im langen Eck. Und knapp vor dem Ende schrieb auch Samir Nuhanovic noch an, nach Assist von Lukas Santner vollendet der Stürmer gekonnt zum Endstand von 1:6.

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Wir verschliefen die ersten 30 Minuten komplett und hätten uns wahrlich nicht über einen Rückstand beschweren dürfen. Einige verwechselten das heutige Vormittagsspiel mit einem Frühschoppen. Doch mit dem späten Treffer in Halbzeit eins und dem raschen Treffer in Durchgang zwei kehrte Ruhe in unser Spiel und wir konnten der Partie wieder unseren Stempel aufdrücken und am Ende einen auch in der Höhe verdienten Erfolg feiern. Zum Schluss konnten wir dann doch, nach einer schwachen und zerfahrenen ersten Hälfte, zufrieden die Heimreise antreten."

Christian Rauter, Trainer Admira Villach: "Ich bin seit heute nicht mehr Trainer der Admira und bedanke mich für die gute Zusammenarbeit."

Die Besten: Guggenberger bzw. Wastian, Santner

Kärntner Liga: ESV Admira Villach – SV Dellach/Gail, 1:6 (0:1)

  • 88
    Samir Nuhanovic 1:6
  • 85
    Daniel Brandauer 1:5
  • 79
    Philipp Werner Kofler 0:5
  • 76
    Maximilian Wastian 0:4
  • 61
    Maximilian Wastian 0:3
  • 46
    Fabio Revelant 0:2
  • 43
    Maximilian Wastian 0:1