Vereinsbetreuer werden

Der Lauf von Kraig endet in Lendorf!

FC Lendorf
SV Hirter Kraig

In einer ereignisreichen Partie siegt der FC Hand in Hand Werker Lendorf mit 2:1 über den SV Hirter Kraig. Kraig war zur Pause noch mit 1:0 in Führung, gab diesen Vorsprung aber im Finish noch aus der Hand. Damit endet eine ungeschlagene Serie von zehn Spielen. Im Hinspiel hatte SV Kraig mit 3:0 die Oberhand behalten.


Kraig geht in Front, nachdem Lendorf die Führung verabsäumt

Es waren schwierige Bedingungen in Lendorf, das Wetter zeigte sich von einer unfreundlichen Seite und das Geläuf war tief und kraftraubend. Dennoch fand insbesondere Lendorf durch Christian Kautz schnell eine große Chance vor, der Angreifer setzt den Ball aber nach toller Einzelleistung neben das Tor.

Besser stellte Moritz Kirbach sein Visier ein, er war nach einem Kulnik-Freistoß per Kopf zur Stelle. Danach prägten bis zum Seitenwechsel Standards das Geschehen. Lendorf kam in den ersten 45 Minuten abgesehen von der Anfangsphase nur schwer ins Spiel

2x Rot, und ein Eigentor: Kraig lässt nichts aus

Die rund 250 Zuschauer bekamen in der zweiten Halbzeit einiges geboten. Vorerst einmal einen Doppeltausch seitens der Heimelf, wo sich später noch Julian Mataln dazugesellen sollte. Der Kapitän brachte auch frischen Wind in das bislang nicht effektive Angriffsspiel der Hausherren. Der Ausgleich wollte dennoch lange nicht gelingen. 

In der 72. Minute verwickelte sich dann Kraig-Keeper Stefan Petautschnig mit dem eingewechselten Christian Wernisch in einen Disput. Es blieb wohl nicht nur bei Worten alleine, jedenfalls schickte Schiedsrichter Philip Gadler den Torhüter vom Platz. Zu zehnt wollte die Weitensfelder-Elf dann den Minimalvorsprung über die Zeit bringen und es schien schon zu gelingen, ehe Pechvogel  Imran Khazhmagamadov das Leder in das eigene Tor lenkte (85.). Christian Wernisch wurde zum Helden des Spiels, als er den FC Hand in Hand Werker Lendorf mit einem Treffer kurz vor dem Abpfiff (89.) per Kopf doch noch in Front brachte. Dafür wurde er von Trainer Christoph Morgenstern eingewechselt. In der Nachspielzeit sah auch noch Moritz Kirbach Gelbrot. Am Ende verbuchte der FC Lendorf gegen den SV Hirter Kraig die maximale Punkteausbeute.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Lendorf in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den achten Tabellenplatz. Acht Siege, sechs Remis und acht Niederlagen hat die Heimmannschaft momentan auf dem Konto.

SV Kraig findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Sieben Siege, sieben Remis und acht Niederlagen hat der SV Hirter Kraig derzeit auf dem Konto. SV Kraig baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Während der FC Hand in Hand Werker Lendorf am kommenden Sonntag den ASKÖ Gmünd empfängt, bekommt es der SV Hirter Kraig am selben Tag mit dem ATUS Ferlach zu tun.

Stimme zum Spiel
Günter Dokter (Sportchef Lendorf): "Kraig war die erwartet gute Mannschaft, aber ich hatte das ganze Spiel über ein gutes Gefühl, dass wir das Ding doch noch drehen. Es täuschte mich einmal mehr nicht."

Man of the Match: Julian Mataln (Lendorf, Mf)

Kärntner Liga: FC Hand in Hand Werker Lendorf – SV Hirter Kraig, 2:1 (0:1)

  • 89
    Christian Wernisch 2:1
  • 85
    Eigentor durch Imran Khazhmagamadov 1:1
  • 18
    Moritz Johannes Kirbach 0:1

 

 


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter