Vereinsbetreuer werden

Der KAC 1909 machte es gegen den Atus Ferlach bis zum Ende spannend

ATUS Ferlach
KAC 1909

Erfolgreich brachte der KAC 1909 den Auswärtstermin beim ATUS Ferlach über die Bühne und gewann das Match mit 3:1. Auf fremdem Platz hatte sich Ferlach im Hinspiel einen 3:1-Sieg beim KAC 1909 gesichert.

Schock für den KAC

Der KAC 1909 geriet schon in der ersten Minute in Rückstand, als Benjamin Male das schnelle 1:0 für den ATUS Ferlach erzielte. Die Gäste waren sichtlich schockiert vom schnellen Rückstand, doch konnte man mit Mithilfe von Ferlach bald ausgleichen. Dem KAC 1909 gelang der Ausgleich, als Unglücksrabe Marjan Ogris-Martic das Leder in das eigene Tor lenkte (24.). Bis zur Halbzeit änderte sich am Stand nichts mehr und so ging es nach dem Pausenpfiff in den Kabinentrakt.

Späte Treffer

Erst in Minute 85 bejubelte der KAC 1909 das 2:1. David Gräfischer brachte seine Farben auf die Siegerstraße. Sandro Jose Da Silva stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 3:1 für die Gäste her (90.). Letzten Endes ging der KAC 1909 im Duell mit dem ATUS Ferlach als Sieger hervor.

Ferlach rangiert mit 33 Zählern auf dem fünften Platz des Tableaus. Neun Siege, sechs Remis und sechs Niederlagen haben die Gastgeber momentan auf dem Konto. Die Leistungskurve des ATUS zeigt derzeit leider steil nach unten und so wartet man nun schon seit fünf Spielen auf den nächsten Sieg.

Beim KAC 1909 präsentierte sich die Abwehr angesichts 41 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (44). Der KAC holte auswärts bisher nur 14 Zähler. Mit drei Punkten im Gepäck schob man sich in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den neunten Tabellenplatz. Der KAC 1909 verbuchte insgesamt acht Siege, fünf Remis und neun Niederlagen. Nach vier sieglosen Spielen ist man anscheinend wieder in der Erfolgsspur.

Nächstes Wochenende gastiert Ferlach beim SV Hirter Kraig, der KAC 1909 empfängt zeitgleich den VST Völkermarkt.

Stefan Friessnegger, Trainer des KAC 1909: "Im Endeffekt war es ein verdienter Sieg, da wir mehr für das Spiel getan haben. Das 1:0 für Ferlach war ein Gestocher nach einem Einwurf, danach haben wir aber bald das Zepter in die Hand genommen und es war, auch wenn die Tore erst spät fielen, nur eine Frage der Zeit, bis wir die Partie zu unseren Gunsten entscheiden konnten."

Die Besten: Keiner bzw. Gräfischer

Kärntner Liga: ATUS Ferlach – KAC 1909, 1:3 (1:1)

  • 90
    Sandro Jose Da Silva 1:3
  • 85
    David Graefischer 1:2
  • 24
    Eigentor durch Marjan Ogris-Martic 1:1
  • 1
    Benjamin Siegfried Male 1:0

 

 


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter