Vereinsbetreuer werden

Ein Stürmer hielt den Kasten rein - torloses Remis zwischen Lendorf und Völkermarkt

FC Lendorf
VST Völkermarkt

Ein 0:0-Unentschieden ist das Ergebnis der Begegnung des FC Hand in Hand Werker Lendorf gegen den VST Völkermarkt. Wer im Aufeinandertreffen die Nase vorn haben würde, war vorab schwer auszumachen. Die Ausgeglichenheit zwischen den beiden Mannschaften zeigte sich letztlich im Endergebnis. Im Hinspiel hatte der FC Lendorf bei Völkermarkt einen 1:0-Sieg eingefahren.

Ausgeglichene erste Halbzeit

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Lendorf und den VST Völkermarkt ohne Torerfolg in die Kabinen. Beide Mannschaften taten sich schwer und Chancen blieben so etwas wie Mangelware.

Ein Stürmer mit Tormanntalent

In der 72. Minute wurde es dann kurios. Zuerst sah Lukas Kohlmaier, der Tormann der Lendorfer, nach einer Torchancenverhunderung, er ging außerhalb des Strafraumes mit der Hand zum Ball, die rote Karte. Da aber kein Ersatztormann auf der Bank der Heimelf saß, musste Stürmer Christian Wernisch in das Gehäuse. Und der tat, was man von einem Tormann verlangt, nämlich den Kasten reinzuhalten. Schließlich pfiff Dominik Sodamin das Spiel ab und damit waren nach torloser erster Halbzeit auch im zweiten Teil keine Treffer zu bewundern. Die Teams trennten sich am Ende mit einer Nullnummer voneinander.

20210821 8034

Foto (Kuess-Archiv): Stürmer Christian Wernisch (li.) wurde für Lendorf als Tormann zum Retter eines Punktes

Fazit FC Lendorf: "ROT (Torchancenverhinderung) für unseren Einsergoalie Lukas Kohlmaier....18. Minuten plus Nachspielzeit konnte die Morgenstern-Elf bravourös überstehen. Stürmer Christian Wernisch (der junge Zweiertormann Luca Tribelnig ist verletzt) ging in den Kasten und holte sogar einen Freistoßkracher aus der rechten Kreuzecke ! WAHNSINN!!"

Die Besten: Wernisch bzw. Keiner

Kurz vor Saisonende besetzt der FC Hand in Hand Werker Lendorf mit 37 Punkten den sechsten Tabellenplatz. zehn Siege, sieben Remis und acht Niederlagen hat das Heimteam derzeit auf dem Konto. Fünf Spiele währt nun für den FC Lendorf die Serie ohne Niederlage, jedoch gelang es nicht, den Lauf von drei Siegen hintereinander auszubauen.

Ein Punkt reichte Völkermarkt, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 33 Punkten stehen die Gäste auf Platz neun. Neun Siege, sechs Remis und zehn Niederlagen hat der VST Völkermarkt momentan auf dem Konto. Zuletzt lief es erfreulich für Völkermarkt, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Nächstes Wochenende gastiert Lendorf beim SV St. Jakob im Rosental, der VST Völkermarkt empfängt zeitgleich den ATUS Ferlach.