Vereinsbetreuer werden

ASK Klagenfurt siegt im Spitzenspiel

ASK Klagenfurt
Köttmannsdorf

Der ASK Klagenfurt gewinnt gegen ASKÖ Köttmannsdorf mit 2:1 und macht damit das Rennen um die ÖFB-Startplätze endgültig zum Krimi. Es war ein qualitativ hochwertiges Ligaspiel beider Teams, mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Im Hinspiel hatte ASK Klagenfurt einen 3:1-Sieg gefeiert.




Alle Treffer vor der Pause, Köttmannsdorf verliert Butrint Gjoci mit einer Knieverletzung

Rund 200 Besucher sahen eine flotte Begegnung zweier hervorragend organisierter Teams, von Sommerfußball war nichts zu sehen. Sinan Samardzic traf  zum 1:0 (15.), nach einem schweren Eigenfehler Köttmannsdorf, das dem Torschützen den Treffer gewissermaßen frei Haus lieferte.. Der ASK Klagenfurt bejubelte noch das letzte Erfolgserlebnis, als der  eine Talentprobe abliefernde 17-jährige Armin Ljubijankic für den Ausgleich sorgte (17.). Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Lukas Lausegger für den Gastgeber per Kopf zur Führung (43.).Zu diesem Zeitpunkt musste Köttmannsdorf.Trainer Rudi Perz bereits tauschen, Butrint Gjoci schied mit einer Knieverletzung aus (23.).

Keine weiteren Treffer in der 2. Halbzeit

Obwohl ASK Klagenfurt nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Köttmannsdorf zugleich nicht, die Partie zu drehen. Nace Erzen fand die große Chance dafür vor, ASK-Keeper Willi Sandner entschärfte diese mit einer sensationellen Parade. So endete das Spiel nach einem ansprechenden Auftritt beider Teams mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Stimmen zum Spiel



Dietmar Thuller (Trainer ASK): "Wir hätten das schon früher entscheiden können. Letztlich aber ein sehr wichtiger Sieg, der uns in eine gute Position um den ÖFB-Startplatz bringt."

Rudi Perz (Trainer Köttmannsdorf): "Wir haben stark ersatzgeschwächt gut gespielt, dennoch knapp verloren, es wollte nicht sein. Aus meiner Sicht wäre ein Remis gerecht gewesen."

Die Besten: Lausegger (St), Z. Anzelj (Ab) bzw. Ljubijankic

Bei ASK Klagenfurt präsentierte sich die Abwehr angesichts 55 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (62). Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte ASK Klagenfurt im Klassement nach vorne und belegt jetzt den dritten Tabellenplatz. ASK Klagenfurt verbuchte insgesamt 16 Siege, zwei Remis und zwölf Niederlagen.

Das Konto des Köttmanns. zählt mittlerweile 49 Punkte. Damit stehen die Gäste kurz vor Saisonende auf einem starken vierten Platz. 15 Siege, vier Remis und elf Niederlagen hat der ASKÖ Köttmannsdorf momentan auf dem Konto. In den letzten fünf Partien ließ Köttmannsdorf zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich sechs.

Am 29.05.2022 reist ASK Klagenfurt zur nächsten Partie zum KAC 1909. Für den Köttmanns. geht es schon am Sonntag weiter, wenn man SG SK St. Andrä/WAC Juniors 1c empfängt.

Kärntner Liga: ASK Klagenfurt – ASKÖ Köttmannsdorf, 2:1 (2:1)

  • 43
    Lukas Lausegger 2:1
  • 17
    Armin Ljubijankic 1:1
  • 15
    Sinan Samardzic 1:0

 

 


Transfers Kärnten
Meistgelesene Beiträge

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter