Vereinsbetreuer werden

Der SAK jubelt über einen ÖFB-Cup-Startplatz, Dellach/Gail über den Titel und steigt trotzdem ab!

SV Dellach/Gail
SAK Klagenfurt

In der letzten Runde der heurigen Kärntner Liga-Saison kam es zum Gipfeltreffen des Tabellenführers aus Dellach und dem Tabellenzweiten SAK aus Klagenfurt. Für die Klagenfurter ging es noch um die Absicherung von Platz zwei, gleichbedeutend mit einem ÖFB-Cup-Ticket, beim Tabellenersten aus dem Gailtal konnte man die Übergabe des Meisterpokales nicht mehr erwarten. Schlussendlich setzen sich die Klagenfurter mit 2:0 durch, doch nach dem Schlusspfiff hatten beide Teams jede Menge zu feiern.

Biscan mit Traumtor zur Führung für den SAK

Es entwickelte sich ein munteres Spiel, dem aber vor allem zu Beginn die großen Torraumszenen fehlten. Beide Defensivreihen agierten kompromisslos und zweikampfstark, sodass es in vielen Situationen kein Durchkommen gab. Dies überluchste auch der Torjäger des SAK, Darijo Biscan, und brachte seine Farben mit einem Traumtor aus gut 30 Metern per Direktabnahme in Führung. Das Spiel der Heimelf war vor allem im letzten Drittel zu umständlich und ungenau, sodass ein abgefälschter Nuhanovic-Schuss und zum Schluss hin eine Corner Serie die einzigen Offensivhöhepunkte in dieser ersten Hälfte blieben. Somit ging es mit einem knappen 0:1 in die Pause.

dellachmeister

Foto (Gailtal Journal): Die Meistermannschaft der Kärntner-Liga in der Saison 2021/22 

Dellach zwar bemüht, SAK lässt aber nicht viel zu

Auch in der zweiten Hälfte konnte man der Heimelf den nötigen Kampfgeist nicht absprechen, doch viele Angriffe verebbten in der bombensicheren Defensive der Klagenfurter rund um Organisator Patrick Lausegger, der wie ein Fels in der Brandung wirkte. Im Konter waren die Gäste immer präsent und kamen hierbei zu zwei bis drei Halbchancen, welche jedoch nicht sauber zu Ende gespielt wurden. In Summe bis zur 80 Minute eine erneut chancenarme Hälfte, mit wenig Arbeit für beide Keeper. Doch in Minute 82 erzielte der eingewechselte Kristjan Sredojevic per sehenswertem Solo und tollem Abschluss das 2:0 für seine Farben. Dieser Treffer rüttelte die Heimelf nochmals auf, doch bei einem tollen Schuss von Philipp Kofler rettete Domen Mrezar im Kasten der SAKler mit sehenswerter Flugparade, den Eckball im Anschluss köpfte Armin Lulic an die Stange. Auch bei einer Chance vom SAK durch erneut Sredojevic konnte sich Dellach-Keeper Karpf auszeichnen. Nach 90 gespielten Minuten beendete eine souveräner Spielleiter Marco Schlacher die Partie, mit einem am Ende doch verdienten Sieg der Gäste. 

Im Anschluss an das Spiel nahm KFV Präsident Klaus Mitterdorfer die Meisterehrung für die Dellacher vor. Im Beisein einer beachtlichen Zuschauerkulisse durfte Kapitän Max Wastian, stellvertretend für sein Team und dem nach neun Jahren scheidenden Trainer Philipp Dabringer den Meisterpokal in die Luft stemmen. Doch auch der SAK nahm an den Feierlichkeiten teil, sie durften sich mit einer hervorragenden Rückrunde über Platz zwei und dem damit verbunden ÖFB-Cup Platz freuen. Gemeinsam wurde bis in die späteren Abendstunden gefeiert.

dabringer1

Foto (SV Dellach/Gail): Die Meisterzigarre haben sich Philipp Dabringer und Marco Längle mehr als verdient

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Eine fast perfekte Saison geht mit dem heutigen Tag zu Ende. Wir sind mächtig stolz auf das Erreichte, was man an den Feierlichkeiten heute wohl deutlich sehen konnte. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Team, auch wenn es jetzt in die Unterliga geht, weiterhin für Schlagzeilen im Kärntner Fußball sorgen wird. Der SAK war heute ein sehr starker Gegner, der letztendlich auch verdient den zweiten Platz erreicht hat." 

Die Besten: Lulic bzw. Lausegger, Biscan 

Kärntner Liga: SV Dellach/Gail – SAK Klagenfurt, 0:2 (0:1)

  • 82
    Kristjan Sredojevic 0:2
  • 15
    Darijo Biscan 0:1