Vereinsbetreuer werden

KAC 1909 dreht das Spiel gegen Maria Saal

KAC 1909
SK Maria Saal

In der Auswärtspartie gegen den KAC 1909 ging der SK Maria Saal erfolglos mit 2:3 vom Platz. Dabei waren die Domkicker zur Pause durch Treffer der Kerhe-Brüder  mit 2:1 vorn. Die bessere Bank gab letztlich den Ausschlag, dass die Rotweißen dennoch über den zweiten vollen Erfolg in dieser Saison jubeln durften. 



Alexander und Manuel Kerhe kontern den KAC aus

Die Heimischen begannen gefällig, entwickelten Druck, aus dem bald das 1:0 durch David Gräfischer resultierte. Ein schöner Treffer, die rund 100 Zuschauer waren aufgrund der Ereignisse überzeugt, dass das Spiel weiter in Richtung Maria-Saal-Tor Fahrt aufnimmt. Vielmehr zeigte der Kurs aber dann zweimal in Richtung KAC-Goalie Fabian Rabining, die Gäste spielten zwei Konter erfolgreich fertig. Das 1:1 von Maria Saal stellte Alexander Kerhe sicher (25.). Vor dem Seitenwechsel sorgte Manuel Kerhe mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für den KAC 1909. Der SK Maria Saal führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung, so richtig wussten die Heimischen nicht, wie das geschehen konnte.

Die Finisher drehten das Spiel

KAC-Coach Klaus Thuller ist in der glücklichen Lage, über eine ausgezeichnete Ersatzbank zu verfügen. Im Laufe der zweiten Halbzeit machte er von seinem Wechselrecht eifrig Gebrauch, brachte gleich fünf frische Spieler, davon drei nach rund einer Stunde auf den Platz. Die hielten die Schlagzahl hoch und das Spiel kippte zugunsten der Heimischen.

Den Ausgleichstreffer hatte der KAC 1909 in der 65. Minute im Repertoire. Ingo Mailänder traf etwas glücklich nach einem abgefälschten Freistoß. Zu dem Zeitpunkt verschoss Maria Saal bereits sein Pulver, kurz vor dem Ausgleich ließen die Gäste die Chance auf ein mögliches 3:1 liegen. So war es nur eine Frage der Zeit, bis der KAC doch noch den Dreier in trockene Tücher legte.  Der Gastgeber versenkte die Kugel in der 74. Minute zum 3:2 durch Gräfischer nach Vorarbeit von Chum im Netz, war danach dem 4:2 näher. Nach der Beendigung des Spiels durch Schiedsrichter Edis Skalic feierte der KAC 1909, einen dreifachen Punktgewinn gegen Maria Saal und damit triumphierte auch Klaus Thuller gegen seinen Ex-Club.

Stimme zum Spiel
Klaus Thuller (Trainer KAC): „Der Sieg war nach unnötigem Rückstand schon verdient, die Bank gab den Ausschlag. Macht Maria Saal aber das mögliche 3:1 kann es ganz anders ausgehen.“

Als Nächstes steht für den KAC 1909 eine Auswärtsaufgabe an. Am Freitag (18:00 Uhr) geht es gegen die SVG Bleiburg. Der SK Maria Saal empfängt parallel den ATUS Ferlach.

Kärntner Liga: KAC 1909 – SK Maria Saal, 3:2 (1:2)

  • 74
    David Graefischer 3:2
  • 65
    Ingo Mailaender 2:2
  • 42
    Manuel Kerhe 1:2
  • 25
    Alexander Kerhe 1:1
  • 13
    David Graefischer 1:0