Sillian schafft Sensation im Cupviertelfinale gegen Drautal

silian heinfels FCdrautal sgEine Riesenüberraschung gab es im Viertelfinale des KFV/Villacher Bier Cups in Sillian. Der FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels besiegte den Kärntnerliga Verein, die SG Drautal, mit 10:9. Nachdem es nach 90 Minuten 4:4 stand, mußte im darauffolgenden Elfmeterschießen der Semifinalist ermittelt werden.

Sillian auf Augenhöhe

Die Drautaler nahmen die Angelegenheit gegen den 1. Klasse A Verein sehr ernst und traten in Osttirol in Bestbesetzung an. Bei den Heimischen fehlten neben Stammkeeper Christoph Stocker, noch Martin Wieser und Manuel Grüner.

Zu Beginn des Spieles kontrollierten zwar die Gäste das Spiel ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die Heimischen wehrten sich tapfer und wurden in der 18. Minute für ihren Kampfgeist belohnt. Johannes Ganner traf aus 25 Metern unhaltbar ins Kreuzeck zur 1:0 Führung. Doch die Freude war nur von kurzer Dauer. Nur zwei Minuten später verwertete Patrick Fina einen Stanglpass zum Ausgleich. In der 26. Minute prüfte Rudolf Sandriesser den Sillianer Keeper Karl Sprenger. Doch dieser konnte den scharfen Schuß parieren.

Nach einem mißglückten Abwehrversuch der Sillianer kam Domenik Steiner in der 33. Minute am Sechzehner zum Ball und hämmerte das Spielgerät unter die Latte zur 1:2 Führung. Aber praktisch im Gegenzug traf Anton Kofler nur die Querlatte doch Gerhard Scherer stand goldrichtig und verwertete den Abpraller zum neuerlichen Ausgleich. Die Heimischen konnten auch weiterhin das Spiel offen halten und setzten den Drautalern mehr zu als sie es offensichtlich erwartet hatten. Kurz vor der Pause blieb nach einem Handspiel im Strafraum der Gäste die Pfeife des Schiedsrichters zum Entsetzen der Sillianer stumm. Praktisch mit der letzten Aktion in der ersten Halbzeit gelang den Gästen durch Daniel Trupp das 2:3.

Heimelf spielt sich in einen Spielrausch

Die Zuseher im Draupark in Sillian rieben sich verwundert ihre Augen, denn nach der Pause bestimmten die Heimischen das Spielgeschehen. In der 54. Minute traf Anton Kofler zum 3:3 und nur zehn Minuten später gingen die Sillianer sogar in Führung. Gerhard Scherer nahm einen hohen Ball am Sechzehner volley und kanonierte den Ball ins Drautaler Gehäuse. Aber nur vier Minuten später gelang Patrick Fina der Ausgleich zum 4:4. Dieser Spielstand war auch nach 90 Minuten gegeben und so ging es in das Elfmeterschießen.

Da hatten die Heimischen das Glück des Tüchtigen und Martin Goller verwertete den entscheidenden Penalty zum vielumjubelten Sieg für den FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels.

"Mir fehlen heute einfach die Worte. Unsere Mannschaft hat heute Großartiges geleistet und sich mit der Unterstützung des Publikums in einen wahren Spielrausch gespielt", meinte ein überglücklicher Roman Told, Sektionsleiter des FC Union Raiffeisen Sillian/Heinfels nach dem Spiel.

 

Jetzt Fan werden von ligaportal.at/Kärnten!

von Peter Strohmayer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten