Spittal/Drau ist Sieger des KFV/Villacher Bier Cups 2012!

Der SV Spittal/Drau ist KLV/Villacher Bier Cupsieger 2011/2012. Nach dem knappen Sieg im Hinspiel in Kraig, dass der SV Spittal nur mit Müh und Not mit 3:2 gewinnen konnte, zeigte sich die Oswald Elf diesmal mit einem ganz anderen Gesicht und setzte sich klar mit 6:0 durch. Damit ist der SV Spittal/Drau 9:2 Sieger im Duell gegen den SV Hirter Kraig und gewinnt 1000 Liter Freibier, 1.000,- Euro Preisgeld und, und das ist sicher der wichtigste Gewinn, einen Fixstartplatz im ÖFB Cup.

Von Beginn an überlegen

Der SV Spittal/Drau hat seine Lehren aus dem knappen Hinspiel in Kraig gezogen und ging diesmal konzentriert und vor allem nicht überheblich ans Werk. Bereits in den ersten Minuten erspielte sich Spittal einige Chancen und es dauerte auch nur bis zur 16. Minute, als Manuel Plattner eine traumhafte Vorlage von Senad Tiganj eiskalt in die rechte untere Ecke vesenkte. Der Torjubel war im Spittaler Goldeckstadion noch nicht verstummt als es bereits 2.0 für die Heimelf stand. Diesmal war es Halid Hasanovic der einetzen konnte. Kraig wirkte geschockt und Spittal kam in der Folge zu weiteren guten Chancen, ein weiteres Tor wollte aber noch nicht gelingen. In der 24. Minute war es dann Ibrahimi der die erste gute Chance für Kraig hatte, doch er setzte den Ball neben das Gehäuse. Kraig hatte jetzt ein bißchen mehr Spielanteile, doch an der Überlegenheit der Spittaler änderte das nichts. Also ging es mit dem 2:0 in die Kabinen.

Starke Anfangsphase der Gäste in Hälfte zwei

In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte merkte man den Gästen an, dass sie es noch einmal wissen wollten und sie versuchten doch mit etwas Druck den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach dieser ersten guten Phase übernahm aberwieder Spittal das Kommando und als Jürgen Pichorner in der 58. Minute, nach einem Abpraller vom Tormann der Gäste, zum 3:0 verwertete, war die Sache eigentlich schon endgültig gelaufen.  

Schützenfest zum Ende der Partie

Nach dem 3:0 zeigte Kraig zwar nochmals Moral und kämpfte weiter aufopfernd, nur man hatte an diesem Tag einfach keine Chance gegen die clever spielende Oswald Elf. Da Kraig weiter versuchte zumindest noch ein Tor zu machen, boten sich den Spittalern viele Räume die sie dann auch zu Toren nützten. In der 73. Minute konnte Manuel Platter nach herrlicher Vorarbeit von Nico Moser das 4:0 für die Heimmannschaft erzielen. Doch dem nicht genug, legten die Spittaler doch in den letzten Minuten noch zwei Tore drauf. In der 85. Minute jubelte Manuel Plattner über sein drittes Tor in dieser Partie und in der 88. Minute konnte auch Halid Hasanovic über sein zweites Tor jubeln. Da ging völlig unter das Kraig sogar noch einen Stangenschuss zu verzeichnen hatte.  Am Ende jubelte der SV Spittal/Drau über den Sieg im KFV Cup mit einem eindeutigen Gesamscore von 9:2.

Wolfgang Oswald, Trainer des SV Spittal/Drau: " Wir haben den Cup am Ende sicher verdient gewonnen und sind vor allem diesmal viel aggressiver und bissiger auf den Platz gegangen als im Hinspiel. Großes Lob aber auch an die Gäste aus Kraig, denn sie haben versucht Fußball zu spielen und das ist ihnen in einigen Phasen auch durchaus gelungen." 

Franz Zore, Trainer des SV Hirter Kraig: "Der Klassenunterschied war einfach zu groß. Wir sind mit unserem kleinen Kader ausgepowerd von der langen Saison und der Kunstrasen hat heute dann auch noch dazu beigetragen dass wir keine Chance hatten. Die Niederlage war leider auch in dieser Höhe verdient, das muss ich ehrlich zugeben. Wir sind aber auch stolz auf den erreichten zweiten Platz."

Hier geht es zu den Live Ticker Daten!

SV Spittal/Drau  -  SV Hirter Kraig   6:0  (Hinspiel 3:2)

Gesamtscore: 9:2 für den SV Spittal/Drau.

Schiedsrichter Thorsten Obwurzer, Goldeckstadion Spittal/Drau, 400 Zuschauer


Jetzt Fan werden von unterhaus.at /Kärnten!

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten