Ludmannsdorf hat nach einem Umbruch das gesicherte Mittelfeld im Visier!

Der ASKÖ Ludmannsdorf aus der Unterliga Ost beendete die letzte Saison auf dem 13. Platz der Abschlusstabelle und wies dabei nur drei Punkte Vorsprung auf dne ersten Abstiegsplatz auf. Aufgrund vieler verletzer Spieler und einem sehr kleinen Kader wurde es so eng und am Ende wahren wohl alle froh, dass man mit einem blauen Auge davon gekomme ist. In der neuen Saison will man so eine Situation aber natürlich vermeiden. 

"Haben uns mehr erwartet!"

„Wir haben uns natürlich alle mehr erwartet, aber mit unseren kleinen Kader und dem Lazarett sind wir noch glimpflich davongekommen. Wir hatten immer das Zeug, gute Spiele abzuliefern, konnten auch jeden schlagen, aber da brauchten wir alle Spieler zur Verfügung und das war nicht der Fall. Alleine unser Einser-Keeper ist lange ausgefallen, genauso fehlten einige Stammspieler so musste in den letzten Runden sogar ein Spieler aus der U17 ran, der gut spielte", analysiert Trainer Harald Andreycic messerscharf.

Junge Spieler begeisterten

"Highlight war sicherlich, dass so ein 17-jähriger Kicker wie David Gasser eine gute Leistung brachte, das war begeisternd. Wir haben dabei auch gesehen, dass wir auf die jungen Kicker bauen können. Das nächste Highlight war in Eberstein, als der eingetauschte 48-jährige Herbert Quantschnig ein Tor schoss. Das hat mich sehr für ihn gefreut", ergänzt Andreycic.

Einige neue Spieler, Kader wird breiter

"Transfermäßig wird sich bei uns einiges tun. Wir sind am Umbau und die Mannschaft wird stark verjüngt. Wir wollen den Nachwuchs fördern und hoffen dabei auch auf eine stärkere Trainingsbeteiligung, die zuletzt doch sehr schwach und nicht mehr unterligatauglich war. Konkretes gibt es dazu aber noch nichts. Verlassen werden uns wahrscheinlich Franz (Wölfnitz), Rupp und Quantschnig sind in Velden im Gespräch. Am Trainerposten wird mich Ervin Kalender unterstützen, der doch eine Menge Erfahrung mitbringt und auch bald seine Trainerausbildung macht. Er ist leider verletzt, wird aber wohl nicht mehr spielen. Durch meinen Sohn (er fährt im Landesskikader) bin ich doch sehr eingespannt, das hilft mir sehr."  

Sobe web A65746

Foto (Sobe): War letzte Saison lange verletzt: Einser-Goalie Jürgen Zedlacher 

Der neue Co-Trainer am Wort:

"Wir setzen ab dieser Saison auf die besten 17 bis 23 Jährigen Spieler, aus welchen wir einen noch nie dagewesenen Zusammenhalt und ein Team erschaffen wollen, um nicht nur für die aktuelle neue Saison sondern auch Zukunftsorientiert für die nächste Jahre planen, bauen und setzen", blickt Ervin Kalender positiv und motiviert in die Zukunft.

 

Neuzugänge:

Spendier Zwillinge Marco (Verteidiger, Defensives Mittelfeld) und Nico (Außenbahn, Außenstürmer) sowie Raphael Ogris-Martic (Außenbahn, Außenstürmer) kommen vom Kärntnerligisten Köttmansdorf retour.

Fabian Sivec (Verteidiger) vom Kärntner Ligisten St.Jakob

Daniel Lauritsch (Mittelfeld) von 1.Klasse Verein St.Egyden

David Basta (Offensives Mittelfeld, Außenstürmer)  vom 1.Klasse Verein Atus Feistritz/Ros.

Arnel Besic (Mittelstürmer, hängende Spitze) vom 1.Klasse Verein DSG Ferlach

Lukas Gelbmann (Außenbahnspieler) vom FC.St.Veit

David Gasser (Zentrales Mittelfeld) aus der U17

Jan Debevec (Mittelstürmer) aus der U17

Gesichertes Mittelfeld als Ziel

„Durch den starken Umbau der Mannschaft, den wir so rasch wie möglich über die Bühne bringen wollen, wollen wir uns im gesicherten Mittelfeld etablieren. Das wäre unser Ziel. Ich denke aber auch, dass die anderen Vereine da bald nachziehen werden. Wir wollen selbiges wie in Ulrichsberg oder Rosegg damit verhindern, indem wir schon früher umstellen anfangen“, so Andrejcevic weiter.

Weltmeister: BELGIEN; FRANKREICH 

„Wie es jetzt aussieht, wird Belgien etwas machen, oder auch die Franzosen. Man sieht auch, wenn man mit jungen Kicker etwas erreichen will, geht das auch bei den Großen bei der Weltmeisterschaft“, schließt der Trainer ab. (Interview bereits vor dem Viertelfinale!!)

 

Ligaportal.at bedankt sich für die bisherige Zusammenarbeit, wünscht weiterhin alles Gute und eine verletzungsfreie Saison!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten