Vom Abstiegs- zum Titelkandidaten - der SV Donau Klagenfurt überraschte viele "Experten"!

Beim SV Donau Klagenfurt aus der Unterliga Ost kann man auf einen starken, ja vielleicht sogar sensationellen Herbst zurückblicken. Vor der Saison wurde die Elf von Trainer Wolfgang Thun-Hohenstein, der jetzt schon fünf Jahre mit dem Verein arbeitet und ihn toll weiterentwickelt, als möglicher Abstiegskandidat gehandelt. Jetzt liegt man nach der Hinrunde auf dem starken vierten Platz und außer dem überlegenen Herbstmeister Eberstein, sind alle weiteren Mannschaften davor in absoluter Reichweite. Wer weiß, was da im Frühjahr noch alles möglich ist? 

Vier Punkte hinter dem Zweiten

"Wir sind mit dem aktuellen vierten Tabellenplatz und einem Abstand von nur vier Punkten zum Tabellenzweiten äußerst zufrieden und glücklich, sind wir doch von vielen „Experten“ als Abstiegskandidat gehandelt worden. Unsere langwierige Aufbauarbeit mit jungen Fußballern macht sich endlich bezahlt und diesen Weg wollen wir weitergehen", blickt Donau-Sektionsleiter Raphael Thun-Hohenstein zufrieden auf den Herbst zurück.

Viele Highlights

"Für uns war jeder Sieg in der Unterliga ein Highlight, aber besonders schön war die Anfangsserie, als wir lange ungeschlagen bleiben konnten. Highlights waren sicher das 3:2 gegen den SC Eisenkappel, als wir von 1:0 auf 1:2 und dann das Spiel wieder zum 3:2 drehen konnten oder die Kantersiege gegen den SV Gallizien (6:0), Sele/Zell (5:0) und das 5:2 gegen St. Michael", gab es im Herbst viel Jubel. "Auch der Einzug in das KFV Viertelfinale - erstmalig in der Geschichte des SVD -  sei noch zu erwähnen. Am 16.3 empfangen wir zuhause den SV Spittal."

"Am 15.11 haben wir vom ÖFB den Social Award mit einem Preisgeld von € 5.000,- für unsere Integrationsbemühungen erhalten und am Wochenende am 24. und 25.11 hatten wir wieder unseren großen Nikolo Cup (Hallen Fußball Turnier)", gab es weitere tolle Höhepunkte.  

Sobe web A79876

Foto (Sobe): Das Derby gegen den ASK ging knapp verloren. Trotzdem war es eine tolle Herbstsaison für den SV Donau!

Top-5 Platz ist jetzt das Ziel

"Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mannschaft und des Vereines sind die Hauptziele im Frühjahr. Am Ende der Herbstsaison ist uns durch viele Verletzte die Luft ausgegangen, dem gilt es jetzt vorzubeugen. Unser Ziel ist ein Top-5 Platz in dieser doch sehr schwierigen Unterliga", blickt man optimistisch in die nahe Zukunft.

Transfers - aber noch keine Namen

"Es werden uns voraussichtlich zwei Kaderspieler verlassen und unser verdientes Urgestein - 2er Torwart Wolfgang Puntschart - wird ruhiger treten und in den Trainerstab wechseln. Einen neuen zweiten 19-jährigen Torhüter haben wir bereits verpflichtet und an einem weiteren 19 -jährigen Spieler sind wir noch dran", gibt sich Raphael Thun-Hohenstein aber noch etwas bedeckt.

Als weiteren "Zugang" darf der SV Donau Anton "Tone" Widmann, Rasenspezialist aus Klagenfurt, im Vorstand begrüßen.

Tolle Nachwuchsarbeit

"Große Schritte machen wir auch im Nachwuchs mit dem von uns installierten sportlichen Nachwuchsleiter Johannes Schmölzer und dem technischen Nachwuchschef Ing. Johan Natek. Vor ca. 8 Jahren mit nur einem Nachwuchsteam gestartet, haben wir nun bereits sechs Nachwuchsmannschaften und insgesamt 280 aktive Fußballer", streut der Sektionsleiter Rosen.

Großes Trainingslager

"Von 10.2 bis 14.2 geht es nach Medulin/Kroatien. Gemeinsam mit dem Challenge Team, der U17, U15, und der U13 holen wir uns im Trainingslager den Feinschliff für die kommende Saison."

"Ich möchte mich auch im Namen des Vereines bei allen Gönnern, Unterstützern, Helfern, Sponsoren, Fans und der Landeshauptstadt Klagenfurt bedanken", schließt Sektionsleiter Raphael Thun-Hohenstein ab.

 

  Ski- bzw. Liftbetrieb ab 22.12.2018 - Innerkrems: Näher als Du denkst!innerkrems

 

ligaportal.at wünscht allen Spielern und Funktionären eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten