Beim ASK Klagenfurt hat man sich mehr erwartet - es gab aber einen versöhnlichen Abschluss!

Beim ASK Klagenfurt aus der Unterliga Ost blickt man auf einen recht turbulenten Herbst zurück. Der Rücktritt von Trainer Manfred "Waschi" Mertel nach dem schlechten Saisnstart und interne Querellen brachten den Verein etwas ins Trudeln, erst nach und nach stabilisierte sich das Team wieder und unter der sportlichen Obhut von "Urgestein" Joze Prelogar als Trainer und Ex-Profi Matthias Dollinger als sportlichem Leiter ging es langsam wieder bergauf.   

Schlechter Start in die Saison

Die Kampfmannschaft des ASK startete mit der Niederlage im KFV-Cup gegen Ruden unglücklich in die Saison und die schlechte Performance sollte sich dann doch einige Runden fortsetzen. Im Prinzip brachte erst der tolle 3:2-Derbysieg gegen Donau Klagenfurt in Runde 13 die Mannschaft wieder richtig in die Spur und mit den folgenden Siegen in den verbleibenden drei Runden konnte man Schadensminimierung betreiben. Überwintern kann man nun auf dem sechsten Platz, allerdings mit 16 Punkten-Respektabstand zu Tabellenführer Eberstein. 

"Wir haben uns natürlich mehr erwartet. Zum Schluss der Hinrunde, mit einigen guten Spielen aber doch einen versöhnlichen Abschluss gefunden", erklärt Matthias Dollinger, der sportliche Leiter des ASK.  

Sobe web A79885

Foto (Sobe): Erst gegen Ende der Saison lief es beim ASK und man durfte wieder öfter jubeln!

Derbysiege als Highlights

"Die gewonnenen Derbys gegen Grafenstein und Gurnitz, vor allem aber das 3:2 gegen eine starke Donau vor 1000 Zusehern waren wohl die absoluten Highlights für uns im Herbst", blickt Dollinger gerne zurück.

Blick wird auf nächste Saison gerichtet

"Wir wollen jetzt ein starkes Frühjahr spielen und uns bereits für die nächste Saison 19/20 vorbereiten", gibt es beim ASK einen mittelfristigen Plan. "Höchstwahrscheinlich werden wir einen Spieler abgeben und ein bis zwei neue Kicker holen", schließt Matthias Dollinger ab.

 

 Skibetrieb täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr -  Innerkrems: Näher als Du denkst!innerkrems

 

ligaportal.at wünscht allen Spielern und Funktionären ein gutes neues Jahr sowie vor allem eine verletzungsfreie Vorbereitung! 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter