46 Tore - die Tormaschine SK St. Andrä verabsäumte es wegen sieben Punkteteilungen, ganz vorne zu stehen

Unglaubliche 46 Treffer erzielten die Spieler des SK St. Andrä in der Hinrunde der Unterliga Ost und trotzdem überwintert man "nur" an der achten Stelle der Tabelle. Geschuldet ist dieser Umstand den sieben Punkteteilungen, die man im Herbst erreichte und zusammen mit den sechs Siegen ergibt das dann eben "nur" 25 Punkte. Um genau elf Zähler weniger, als der Tabellenführer ASK Klagenfurt am Konto hat. Wenn man es im Frühjahr schafft, die Effizienz zu steigern, ist für die Lavanttaler aber sicher noch ein großer Sprung nach vorne drinnen.

Viele Punkte liegen gelassen

"Mit der Herbstsaison sind wir grundsätzlich zufrieden, wir haben nur dreimal verloren und haben mit 46 Toren die meisten der Liga erzielt", erklärt Gundolf Stocker, der Trainer des SK St. Andrä/Lav. und ergänzt: "Durch sieben (!!) Unentschieden haben wir es verabsäumt, mehr Punkte auf unser Konto zu bringen. Mit einigen Siegen mehr wären die Top-5 durchaus in Reichweite gelegen."

Viertelfinale im KFV-Cup

"Highlights im Herbst waren sicherlich das 4:4 (nach 0:4-Pausenrückstand) zum Meisterschaftsstart in Eberstein, wobei in den letzten Minuten sogar noch der Sieg möglich gewesen wäre. Dazu kommt noch das Erreichen des KFV-Cup Viertelfinales nach dem Sieg im Elfmeterschießen gegen Bleiburg (KL)", blickt Stocker dann doch zufrieden zurück.

Sobe web A94542

Foto (Sobe): Der Trainer des SK St. Andrä: Gundolf Stocker

Zusammenarbeit mit dem WAC

"Im Frühjahr wollen wir die jungen Spieler (sechs Spieler im Kader sind Jahrgang 2003) noch besser in die Kampfmannschaft integrieren, die Zusammenarbeit mit dem WAC intensivieren und das Team bestmöglich weiterentwickeln", hat man beim SK St. Andrä ganz klare Vorstellungen von der nahen Zukunft.

Transfers

"In der Frühjahrssaison wird uns unser Top-Scorer (21 Tore) Pressl Michael leider nicht zur Verfügung stehen (Auslandssemester in Südafrika). Weitere Abgänge bzw. Zugänge sind nicht geplant", bleibt in St. Andrä fast alles beim Alten. "Vom 07. – 10.02.2020 findet für uns ein Trainingslager in Novigrad statt."

Trainingsstart und Testspiele

"Trainingsstart für unser Team war am 13.01.2020, das erste von zehn Testspielen fand bereits am 18.01.2020 um 12:00 am Kunstrasen in St. Andrä gegen Bleiburg statt (6:0-Sieg) und auch das Testspiel gegen Kraig (25.01.) konnten wir mit 3:0 gewinnen. Weiters testen wir gegen KAC, St. Michael/Bleiburg, Atus Ferlach, Bärnbach, Griffen, Kühnsdorf, Lavamünd und TUS St. Veit. Zusätzliche Testspiele gegen die WAC Amateure und die U18 Akademie sind in Planung", schließt Gundolf Stocker ab.

innerkrems

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten