Klassenerhalt gesichert - Aufsteiger St. Stefan sorgte im Herbst für Furore

Beim SC St. Stefan im Lavanttal kann man sehr zufrieden auf den Herbst zurückblicken. Nach dem Aufstieg in die Unterliga Ost hoffte man, nichts mit den Abstiegsplätzen zu tun zu haben. Am Ende der Hinrunde rangiert man jetzt aber sogar an der starken fünften Stelle und mit den erreichten 29 Punkten muss man sich keine Sorgen um den Klassenerhalt mehr machen. Eine feine Situation für das Team, das jetzt im Winter ohne Druck vorbereitet werden kann.

Starker Herbst

"Ich glaube als Aufsteiger der 1. Klasse  in die Unterliga können wir mit der Herbstsaison sehr zufrieden sein" sagt Gerald Baumgartner, Trainer des SC St. Stefan im Lavanttal und ergänzt: "Wir hatten uns vorgenommen so schnell wie möglich viele Punkte zu sammeln, damit wir von den Abstiegsplätzen wegkommen. Das hat die Mannschaft in dieser Herbstsaison sehr gut hinbekommen. Mit 29 Punkten und dem fünften Platz - punktegleich mit dem Drittplatzierten - haben wir eine gute Ausgangsposition für das Frühjahr geschaffen."

Junge Spieler zeigten groß auf

"Besonders erfreulich war für mich, dass sich mit Philipp Baumgartner und Lorik Zeneli - beide Baujahr 2000 - wieder zwei junge Spieler in den Vordergrund gespielt haben. Philipp hat sich sogar ein Stammleiberl ergattert und Lorik ist auf dem Weg dahin. Aber auch die anderen Kaderspieler haben gezeigt, dass sehr viel Potenzial in ihnen steckt, wobei bei dem einen oder anderen noch Luft nach oben ist", sagt der Trainer stolz.

Sobe web A97281 2

Foto: Sobe

Siege gegen Titelfavoriten

"Die absoluten Höhepunkte der Herbstsaison waren sicherlich die zwei Auswärtssiege gegen zwei Titelfavoriten. Wir haben gegen Wölfnitz 4:2 und Grafenstein 4:0 gewonnen. Großes Lob auch an unseren Tormanntrainer Zernig Thomas (37 Jahre), der die letzten vier Partein für unseren verletzten Torhüter  Holzer Christoph eingesprungen ist", erklärt Baumgartner.  

"Harte" Wintervorbereitung

"Wir alle wollen auch im Frühjahr wieder einen guten und erfolgreichen Fußball bieten. Das aber heißt, es folgt für die Burschen eine harte Wintervorbereitung. Denn ohne Fleiß kein Preis," schmunzelt Gerald Baumgartner. "Als Lohn für die tolle Herbstsaison hat uns der Vorstand ein Trainingslager organisiert. Wir alle fahren von 27.02. bis 01.03.2020 nach Rovinj. Da werden wir noch vor der Meisterschaft für den letzten Feinschliff sorgen, wobei auch das Teambuilding nicht zu kurz kommen wird."

Transfers

"Leider verletzungsbedingt stehen uns mit Torhüter Holzer Christoph (Knorpelschaden, Karrerieende steht im Raum) und Knauder Benjamin (Kreuzbandriss) im Frühjahr nicht zu Verfügung. Verlassen hat uns auch Ragger Christian Richtung  Preitenegg. Neu im Kader stehen die zwei Torhüter Waibel Julian (Mittlern ) und Kreuzer Patric (Eitweg ) sowie Feldspieler Ehrlich Gabriel, der von Griffen kam. Von eigenem Nachwuchs hochgezogen wurde noch Martin Vallant (U17). Auch die langzeitverletzten Spieler Egger Manuel und Grigic Miha stehen uns im Frühjahr wieder zu Verfügung", schließt der Coach optimistisch ab.

innerkrems

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten