FAIR PLAY Bewertung Unterliga Ost - Hinrunde 19/20

Gelbe Karte wegen Kritik; roter Karton wegen eines Fouls von hinten; Gelb-Rot wegen Ball wegschießens, usw. ... Wer kennt sie nicht, die Vergehen die zu einer Verwarnung des Schiedsrichters oder gar zum Ausschluss des betroffenen Fußballers aus dem Spiel führen. Oft denkt man nicht daran wie wichtig die Disziplin bei einer Mannschaft ist, aber Teams mit vielen Sperren werden oft nicht weit nach vorne kommen. So denkt man zwangsläufig natürlich, da jeder Ausschluss und jede Sperre das eigene Team empfindlich schwächen. 

Die Sportfreunde Rückersdorf führen in der FAIR PLAY Bewertung der Unterliga Ost

 

Tabelle der FAIR PLAY Bewertung der Unterliga Ost - Herbstsaison 2019/2020:

  Mannschaft Punkte Spiele Punkte/Spiel
1 Rückersdorf 27 16  1,69
2 Sele Zell 29 16  1,81
3 Gurnitz 33 16  2,06
4 St. Andrä/Lav. 34 16  2,13
5 Ludmannsdorf 35 16  2,19
6 St. Stefan 42 16  2,63 
7 ASV 42 16  2,63
8 Austria Klagenfurt Amat. 43 16  2,69
9 Ruden 43 16  2,69
10 St. Michael/L. 44 16  2,75
11 Grafenstein 45 16  2,81
12 Wölfnitz 46 16  2,88
13 Donau 46 16  2,88
14 ASK Klagenfurt 55 16  3,44
15 Eberstein 55 16  3,44
16 Gallizien 72 16  4,50

FAKTEN:

Die Sportfreunde Rückersdorf liegen in der Meisterschaft nur an der elften Stelle der Tabelle, gewannen aber die Fair-Play Wertung knapp vor der DESG Sele Zell. Mit dem tollen Ergebnis von nur 1,69 Fairplaypunkten pro Spiel (kein einziger Ausschluss und nur 27 gelbe Karten im gesamten Herbst) wird man auch in der Landeswertung weit vorne zu finden sein. Schlusslicht dieser Bewertung ist der SV Gallizien, denn sie sahen in den 16 Spielen im Herbst 38 gelbe, drei gelb/rote und drei rein rote Karten.  Insgesamt sah man in der Unterliga Ost im Herbst 11 rote, 17 gelb/rote und unglaubliche 555 gelbe Karten.      

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten