"Öffnet die Sportplätze!" Der ASV appelliert an die Entscheidungsträger

 

Der Herbst begann für den Annabichler Sportverein (ASV) verheißungsvoll, zahlreiche Verletzungen ließen die Königsblauen im Laufe der Meisterschaft aber kontinuierlich zurückfallen. In der Winterpause dominiert bei den Annabichlern die Hoffnung wie Erwartung, dass es endlich wieder losgeht und dass bei den Umbauarbeiten auf der Anlage die Bagger rollen.

 
Sobe A112654

Dem ASV (hier im Derby gegen den ASK) gelang nach drei Auftaktsiegen nur noch wenig. Fotocredit: Hermann Sobe. 

3 Siege bis Ende August- dann ging fast gar nix mehr

Trainer Mario Frank war im Herbst nicht zu beneiden. Nach drei Runden und ebenso vielen Siegen noch Tabellenführer, wiegelte er allzu hohe Erwartungen ab, als ob er die folgende Seuchenserie ahnen würde. Bis Ende Oktober holten seine Mannen dann nämlich lediglich weitere drei Punkte mit ebenso vielen Remis. Macht am Ende nur Platz 13 in der Tabelle.

Die Annabichler erwischten eine wahre Seuchenserie, gaben oft mehr als die Hälfte der Truppe vor. In jenen Runden stellte sich die Elf von selbst auf, aber wie so oft in solchen Situationen gab es eine „gute“ Seite der Verletzungsplage: Zahlreiche „Notnägel“ aus der 1b konnten in der Unterliga überzeugen und sind für das Frühjahr ebenfalls mehr als nur ein Thema.

Klassenerhalt mit „durchmischtem“ Kader

Nach oben befindet sich das Mittelfeld zwar noch in Sichtweite, nach unten breiten sich St. Michael/L. & Gallizien dafür unangenehm formatfüllend im Rückspiegel aus. Das Ziel liegt also in erster Linie im Klassenerhalt. Das Vorhaben soll ein durch die erwähnten 1b-Spieler verbreiterter Kader gewährleisten, aber es gab auch ansonsten einige Bewegungen in den An- & Abmeldeformularen. Neu kamen Andreas Schritliser (Maria Saal), Andreas Rauter, Michael & Daniel Kolbitsch (alle Gurnitz), sowie Martin Linder (Glanegg). Dem hin zu gestoßenen Quintett stehen die sechs Abgänge Manuel Jachs (Maria Saal), Zigar Sitar & Tim Ceh (Slowenien), Daniel Leitner (Deutschland), Florian Zitterer (ASK) & Marcel Laussegger (DSG Ferlach) gegenüber. Viel Bewegung also in Annabichl im Hinblick auf den Klassenerhalt.

Keine Fortschritte beim Umbau der Anlage

„Wir wünschen uns, dass bei der Sanierung und Erneuerung der Anlage endlich etwas weiter geht!“ ASV-Obmann Matthias Lampl macht aus seinem Herzen keine Mördergrube, ist mit dem Fortschritt nicht zufrieden. „Der Umbau bzw. die Sanierung der ASV-Sportanlage ist überfällig und hätte in Teilbereichen bereits erfolgen können“, will Lampl Corona nicht als Ausrede gelten lassen.

Appell an Politik & Entscheidungsträger: „Öffnet für unsere Jugend die Sportplätze!“

Noch mehr ärgert die Annabichler die derzeitigen COVID-Verordnungen. Die damit verbundenen Sperren sind deren Meinung nach „sportmedizinisch unbegründet, es entsteht gerade ein Schaden, der kaum mehr wieder gutzumachen sein wird!“

200 Kinder & Jugendliche jagen derzeit beim ASV dem runden Leder nach. „Diese sollen das am besten sofort wieder dürfen. Wir fordern von der Politik & den Entscheidungsträgern vehement die sofortige Öffnung der Sportanlagen. Inklusive des Kantinenbetriebs!“, so der Appell von Lampl.

Im Präsidium bekam der ASV im Winter Zuwachs. Nach Wolfgang Germ & Markus Geiger konnten die Annabichler zusätzlich DI Markus Stangl als Präsidenten gewinnen.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?