ASV: “Wir sind auf allen Ebenen schwer enttäuscht!”

Annabichler SV-Obmann Matthias Lampl zeigt sich aufgrund der Entwicklungen der letzten Monate “von der Bundesregierung bis zum KFV” schwer enttäuscht. Er zeigt sich besorgt über die Langzeitfolgen für die Vereine und beobachtet schon ein erstes Bröckeln im Nachwuchsbereich. Für die nächste Saison sind einstweilen keine Änderungen geplant.

 
Lampl Matthias 2019 Sobe A78377
Nimmt sich kein Blatt vor den Mund: ASV-Obmann Matthias Lampl Foto: SOBE

”Das Sportverbot im Freien muss man nicht verstehen”

Der ASV sieht den Amateur- und Breitensport im Vergleich zum Profisport und anderen Bereichen des Lebens ungerecht behandelt: “Zum Friseur darf man, zum Fußball aber nicht. Ich kann außerdem nicht nachvollziehen, dass das Virus einen Unterschied zwischen Amateur- und Profisport macht. Die Verbände haben sich da nur im Profibereich durchsetzen können, eine Öffnung bei den Amateuren nicht mit Nachdruck betrieben.”

Abgänge beim Nachwuchs

Die extrem lange Pause verursachte beim ASV frühe Karriereenden schon im Kinder- und Jugendalter, wie der Funktionär berichtet. “Das ist eine logische Folge von einer völlig verfehlten Politik vom Vizekanzler abwärts”, grollt Lampl in Richtung Entscheidungsträger. “Man darf sich nicht wundern, dass einige sich der Play-Station über Gebühr zuwandten und diese damit verursachten Schäden müssen wir als Vereine und die Allgemeinheit noch einmal bezahlen.”

Der ASV versuchte das Beste aus der Situation herauszuholen, mit viel Engagement Kindertraining, Platzpflege, führt Generalreinigungsarbeiten durch.

Unterstützungen sind "Almosen"

Nicht nur die hohe Politik bekommt vom ASV ihr Fett ab, auch den Chargen unter dem Bund sowie der Sportadministration traut Lampl nicht mehr so recht über den Weg: “Diese ganzen «Unterstützungen» sind doch in Wahrheit nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, eigentlich nur ein Almosen. Stadt und Land als auch die Dachverbände sind ohnehin voll auf Tauchstation. Wie gesagt ich bin von ALLEN maßlos enttäuscht.”

Keine großartigen Pläne für die neue Spielzeit

Beim ASV will man einmal abwarten, ob es wirklich mit dem 19. Mai als Stichtag hält. Transfers und Freundschaftsspiele sind einmal nicht geplant, “bevor wir nicht definitiv am Platz stehen dürfen, wird gar nichts ausgemacht und eine Mannschaft haben wir.”

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?