Spielberichte

Der SK St. Andrä/Lav. lässt dem SV Gallizien in Halbzeit zwei keine Chance

SK St. Andrä/Lav.
SV Gallizien

Am Sonntag traf SK St. Andrä/Lav. in der Unterliga Ost auf SV Gallizien. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Nach einer recht ausgeglichenen ersten Halbzeit, setzte es für Gallizien in Durchgang zwei gleich vier Gegentreffer. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Keine Tore in Halbzeit 1

In der ersten halben Stunde warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. In der 39. Minute sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Andraz Zurej. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

St.Andrä übernimmt schön langsam das Komando

Karl Rebasso, Ticker-Reporter

St. Andrä in Durchgang zwei mit Blitzstart

Martin Mayerhofer nützt in Minute 50 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 1:0 ab. Er verwertet einen Stanglpass von der Seite trocken zur Führung für die Heimelf. Im Anschluss daran kann der Ball von den Gästen in der 55. Minute nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Martin Mayerhofer verwertet zum 2:0. Die Heimmannschaft kontert Gallizien eiskalt aus und Martin Mayerhofer verlängert eine Flanke ins Tor. Der SV Gallizien zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans mit dem Anschlusstreffer zum 2:1 jubeln. Torschütze: Florian Opietnik, der sich im Strafraum durchsetzt. Kevin Radl trifft in der 79. Minute zum 3:1 für SK St. Andrä/Lav. und lässt die Zuschauer jubeln. Er kann einen platzierten Stanglpass verwerten. In der 84. Minute zückt der Schiedsrichter den Karton und zeigt Thomas Peterz Gelb. Nach 85 Minuten bleibt der Tormann der Gäste erneut nur zweiter Sieger und Raphael Stocker trifft zum 4:1. Ein halbhoher Eckball der Heimischen landet genau vor Raphael Stocker, der nur noch den Fuß zum 4:1 hinhalten muss. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SK St. Andrä/Lav. darf nach einem 4:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Christoph Cemernjak, Trainer St. Andrä/Lav.: „Wir waren in der ersten Halbzeit spielerisch besser und hatten die eine oder andere Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Gallizien wurde zweimal durch Konter gefährlich. In der zweiten Hälfte waren wir klar überlegen und erzielten in kürzester Zeit zwei Tore. Gallizien gelang nur eine Minute später der Anschlusstreffer. In dieser druckvollen Phase von Gallizien hatten wir Schwierigkeiten, doch zum Glück schafften wir es zum richtigen Zeitpunkt das 3:1 zu erzielen. Wir hätten eventuell ein Tor mehr machen können, doch es war alles in allem ein sehr gutes Spiel. Wir haben in der zweiten Halbzeit auch drei 17-jährige Spieler eingewechselt, die eine tolle Leistung zeigten.“

Die Besten:
SK St. Andrä: Marcel Fritzl (Verteidigung), Christian Leitner (Sturm), Martin Mayerhofer (Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter