Eberstein stolpert über starken ASKÖ Gurnitz, bleibt aber Tabellenführer

ASKÖ Gurnitz
SV Eberstein

In der Unterliga Ost empfing der Tabellenneunte ASKÖ Gurnitz in der 24. Runde den Tabellenersten SV Dolomit Eberstein. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte nach einem Remis niemand den Platz als Sieger verlassen. Eberstein ging natürlich als Favorit in dieses Spiel, doch am Ende jubelten die Gurnitzer über einen klaren 4:2 Heimsieg. Da Kraig aber nur remisierte, bleibt Eberstein Tabellenführer. 


ASKÖ Gurnitz mit dem besseren Start

In den Anfangsminuten kommt ASKÖ Gurnitz gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. Daniel Urschitz beweist in Minute 11 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:0. Die Heimmannschaft startet einen Angriff über die Seite. Daniel Matzner flankt zur Mitte und Daniel Urschitz trifft per Kopf zur frühen Führung für Gurnitz. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. In der 20. Minute bekommt Aleksandar Radonjic die gelbe Karte vor die Nase gehalten. In weiterer Folge zeigt der Schiedsrichter Milan Radonjic in der 20. Minute die gelbe Karte. Günther Hubmann versenkt nach 21 Minuten den Ball im gegnerischen Tor. Tormann Michael Zunder muss die Notbremse ziehen und foult Stefan Rauter im Strafraum. Günther Hubmann verwertet den Elfmeter gekonnt zum 2:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Wenn das Spiel heute 180min dauern würde, würde den Gästen kein Tor gelingen...

Peter Schellander, Ticker-Reporter

Bajro Besic sieht Rot!

Stefan Rauter befördert in der 55. Minute den Ball über die Linie und stellt nach einem blitzschnellen Konter auf 3:0. Nachfolgend erhält Bajro Besic nach 75 Minuten die rote Karte und fehlt der Mannschaft damit im nächsten Spiel. Besic trifft seinen Gegenspieler Patrick Steiner mit dem Ellbogen im Gesicht und ihn wird zurecht die rote Karte gezeigt. Daniel Urschitz verwertet in Minute 80 zum 4:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Er trifft nach einem Stanglpass von Stefan Rauter zur endgültigen Entscheidung. In Minute 85 fasst sich Milan Radonjic ein Herz und vollendet eiskalt zum 4:1. In Minute 90 drückt Aleksandar Radonjic den Ball über die Linie und stellt auf 4:2. Nach einem Foul von Patrick Steiner wird Eberstein ein Elfmeter zugesprochen, welchen Aleksandar Radonjic zum 4:2- Endstand verwertet. In der 92. Minute wird Philipp Dominik Robitschko verwarnt und sieht die gelbe Karte. Der Schütze des 4:2, Daniel Urschitz, erhält vom Schiedsrichter auch die gelbe Karte. Nach dem Schlusspfiff bejubelt ASKÖ Gurnitz drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen DSG Sele Zell. SV Eberstein hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Margarethen die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Andreas Pöck, Trainer Gurnitz: „Wir haben letzte Woche unglücklich verloren und wollten unbedingt ein Ausrufezeichen setzen. Wir wissen, dass wir eine gute, einheitliche Mannschaft sind und es ist erfreulich, gegen den Tabellenführer mit drei Punkten nach Hause zu gehen. Wir sind am eigenen Rasen sehr stark und Eberstein war verunsichert, sowie glücklos. Wir haben Nadelstiche gesetzt und konsequent gut gespielt, doch wurden zum Schluss etwas nachlässig. Wir hatten noch eine gute Möglichkeit in dieser Phase und der Sieg war nie gefährdet. Man hat in diesem Spiel auch gesehen, dass das Training Früchte trägt.“

Die Besten:
ASKÖ Gurnitz: Pauschallob insbesondere Stefan Rauter (Mittelfeld), Andreas Rauter (Tor), Daniel Urschitz (Sturm)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Mario Santner von der SG Gitschtal  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter