Der SV Donau Klagenfurt jubelt über Derbysieg gegen den Annabichler SV

Annabichler SV
SV Donau Klagenf.

In der Unterliga Ost empfing der Annabichler Sportverein in der 13. Runde den SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht. Beide Teams trafen in letzter Zeit nicht aufeinander und so durften sich die Zuseher auf interessante 90 Minuten freuen. Am Ende feierten die Gäste einen 4:2-Auswärtserfolg und fanden damit Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Offenes, hart geführtes Derby

Nach dem Anpfiff ist das Team von SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. Emre Yalcin versenkt nach 14 Minuten den Ball zum 0:1 im gegnerischen Tor. Lamin Bojang nimmt eine Flanke an, dribbelt den Ball entlang der Seitenlinie und spielt einen Fersler an der Outlinie auf Patrick Kramer, der den Ball zur Mitte passt und Yalcin netzt ein. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. In der 21. Minute sorgt der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Patrick Kramer. Nach 42 Minuten zieht der Unparteiische erneut den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Dominik Killar. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Am Ende eine klare Sache

Nikola Andrijevic zieht in Minute 56 ab und stellt mit dem Treffer zum 0:2 sein Können unter Beweis. Er verwertet nach einem Eckball per Kopf. Der  Annabichler SV zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 1:2 jubeln. Torschütze: Daniel Barrazutti. In Minute 61 drückt Luca Pichler den Ball über die Linie und stellt auf 2:2. Der ASV ist also wieder voll da in diesem Spiel. Allerdings währt die Freude nicht lange.  In weiterer Folge holt der Schiedsrichter die Karte aus der Tasche: Gelb für Nicolas Palatin in der 62. Minute. Nach dem Gegentreffer schlägt der SV Donau Klagenfurt in Minute 63 postwendend zurück und stellt auf 2:3. Donau führt einen Freistoß aus und Yalcin köpfelt den Ball ins Tor. Der Schütze des 2:3, Emre Yalcin, wird vom Schiedsrichter mit Gelb ermahnt. Patrick Kramer beweist in Minute 77 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:4. Die Gäste flanken von der linken Seite zur Mitte und den Kopfball von Patrick Kramer kann Tormann Daniel Ehrenstein erst hinter der Linie fangen – neuer Spielstand 4:2 für Donau, was dann auch der Endstand ist. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der SV Donau Klagenf. darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Raphael Thun Hohenstein, Sektionsleiter Donau: „In der ersten Halbzeit lieferten wir kein gutes Spiel ab. Die hartgeführte Partie war offen mit Chancen auf beiden Seiten und hatte richtigen Derbycharakter. Unsere Mannschaft ging glücklich mit dem 1:0 in die Pause und nach Wiederbeginn erhöhten wir auf 2:0. Wir haben Annabichl durch Eigenfehler herankommenlassen und beim Stand von 2:2 fand der Gegner zwei Hochkaräter durch Sandro Da Silva vor. Dann sind wir zurückgekommen, haben Moral bewiesen und einen Kampfsieg errungen. Es war kein schönes Spiel, dass in beide Richtungen kippen hätte können, doch wir haben uns mit Moral gegen den ASV durchgesetzt und wollten den Sieg mehr.“

Die Besten: Christian Wohlmuth (Tor), Dominik Killar (Verteidigung) bzw. Sandro (Sturm)

 


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Tobias Roscher vom SV Tainach  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 39 (Runde 8) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter