Wölfnitz feiert knappen Auftaktsieg gegen die Austria Amateure

ASKÖ Wölfnitz
Austria Klagenfurt Amat.

Vor heimischer Kulisse traf der ASKÖ Wölfnitz in der 1. Runde der Unterliga Ost auf die SK Austria Klagenfurt Amateure. Nach einer taktisch klugen Leistung ging die Heimmannschaft als knapper, jedoch nicht unverdienter Sieger vom Platz. Die Wölfnitzer mussten nur in den letzten Minuten, als Killar noch zum Anschluss traf, etwas zittern.


Adnan Bajric stellt auf 1:0

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Nach 32 Minuten bleibt der Tormann der Gäste nur zweiter Sieger und Adnan Bajric trifft zum 1:0. Christof Reichmann flankt zur Mitte und Adnan Bajric verwertet volley zur Wölfnitzer Führung. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause. In der ersten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Kevin Mpaka 18.; Ambrozije Soldo 29.; Johannes Mederer 33.  )

Knappe Sache

Christopher Wadl nützt in Minute 67 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:0 ab. Er startet zuerst ein Solo und kann nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Der Gefoulte übernimmt Verantwortung und trifft per Strafstoß. Alexander Killar zeigt nach 81 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:1, was dann auch der Endstand ist. Der Ausgleich will den Austria Amateuren nicht mehr gelingen. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe vier Mal Gelb (Christopher Wadl 57.; Florian Georg Weiss 61.; Christof Reichmann 78.; Mersei Dieu Nsandi 91.) Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und ASKÖ Wölfnitz darf nach einem 2:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Michael Geyer, Trainer Wölfnitz: „Die Austria Klagenfurt Amateure hatten Verstärkung aus der Kampfmannschaft, doch wir haben taktisch sehr gut gespielt und hatten in der ersten Halbzeit die Möglichkeit, das eine oder andere Tor mehr zu erzielen. Wir gingen in dem wie erwartet schweren Spiel in Führung und hätten durch Adnan Bajric alleinstehend im Strafraum sogar auf 2:0 erhöhen können. In der zweiten Halbzeit musste Austria Klagenfurt umstellen. Wir spielten taktisch weiterhin gut und erzielten durch einen Elfmeter das 2:0. Zum Schluss kam etwas Hektik ins Spiel, doch wir haben das Ergebnis über die Zeit gebracht und der ideale Start in die neue Meisterschaft ist geglückt.“

Die Besten: Pauschallob insbesondere Florian Bidovec (Verteidigung), Christopher Wadl (Sturm), Christof Reichmann (Mittelfeld), Tomaz Avbelj (Mittelfeld), Adnan Bajric (Mittelfeld) bzw. Keiner

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten