Knapp, aber verdient - Eberstein feiert den fünften Heimsieg in Folge

SV Eberstein
St. Michael/Lav.

Der SV Dolomit Eberstein empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenfünfzehnten FC St. Michael/Lav. und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied der SV Dolomit Eberstein mit 3:0 für sich und auch diesmal setzte man sich, wenn auch nur knapp, durch.


Zdravko Radonjic trifft nach 29 Minuten

Der Schiedsrichter zeigt Stefan Amberger in der 20. Minute die gelbe Karte. Zdravko Radonjic versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 29 Minuten: 1:0. Er verwertet einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt. Eberstein kommt weiter zu geuten Abschlussmöglichkeiten, geht mt der Chancenverwertung aber sehr fahrlässig um. Darauf hin bekommt Michael Kirisits in der 40. Minute die gelbe Karte vor die Nase gehalten. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Alfons Tschematschar einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Luki Rabitsch zieht super in den 16er, versucht auch noch den Tormann auszuspielen und bleibt leider an ihm hängen.

Florian Schmied, Ticker-Reporter

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

In der zweiten Halbzeit ist das Spiel dann ausgeglichener und St. Michael kommt zum Schluss noch zu einer guten Tormöglichkeit, trifft aber nur Aluminium. Nach dem Schlusspfiff bejubelt der SV Eberstein drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den SK St. Andrä/Lav.. St. Michael/Lav. hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen den SV Union Raiba Ruden die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt vier Mal zur gelben Karte (Daniel Schrammel 64.; Milan Radonjic 71.; Raphael Mario Roscher 73.; Daniel Karl Oberlaender 84.)

Erwin Petutschnig, Obmann Eberstein: „Wir haben St. Michael in der ersten Halbzeit an die Wand gespielt. Der Gegner hatte keine Chance und wir haben einige hochkarätige Möglichkeiten nicht genutzt. Obwohl wir in der zweiten Halbzeit auch die eine oder andere Chance vorfanden, war das Spiel etwas ausgeglichener und St. Michael hatte zum Schluss noch einen Stangenköpfler. Der Sieg war absolut verdient und hätte viel höher ausfallen müssen. Mit Selbstvertrauen haben wir die Partie für uns entschieden.“

Die Besten: Aleksandar Radonjic (Sturm), Manuel Rabitsch (Verteidigung), Thomas Watscher (Verteidigung) bzw. Keiner

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter