Ein Treffer entscheidet - Donau Klagenfurt feiert Auswärtssieg gegen den ASKÖ Wölfnitz

ASKÖ Wölfnitz
SV Donau Klagenf.

Am Samstag empfing der ASKÖ Wölfnitz vor eigenem Publikum den Tabellenzehnten SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen, doch der von der Papierform her gesehene Außenseiter feierte einen knappen Auswärtssieg.


Goldtor von Nikola Andrijevic

In der 16. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Nikola Andrijevic kann zum 0:1 verwerten. Er steht genau richtig und verwertet einen Eckball per Kopf zum 1:0 für die Gastmannschaft. In weiterer Folge ist der Schiedsrichter gefordert, da das Spiel ruppiger wird. In der 33. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Russel Chadwick Everette wird verwarnt. Im Anschluss daran zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Dominik Wurmdobler nach 44 Minuten. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Manfred Krassnitzer Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Keine Tore in der zweiten Spielhälfte

Wölfnitz kann auch in Halbzeit zwei seine Chancen nicht nützen und so bleibt es schlussendlich beim knappen Sieg für den SV Donau. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Donau Klagenf. darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Raphael Thun Hohenstein, Sektionsleiter Donau: „Es war ein sehr gutes und offenes Unterliga Spiel. Obwohl Wölfnitz mehr Möglichkeiten vorfand, haben wir das Spiel angenommen und waren aggressiver. Wir wollten den Sieg unbedingt und das hat man auch gemerkt. In der Schlussphase der zweiten Halbzeit hatten wir noch einen Lattenschuss durch Emre Yalcin, doch gleich darauf fand auch Wölfnitz einen Tausender vor, zum Glück landete der Kopfball neben dem Tor. Ein Unentschieden wäre aufgrund der Chancen gerecht gewesen, allerdings war unsere Mannschaft kampfbereiter und wir haben alles für den Sieg gegeben. Man of the Match war Nikola Andrijevic – aus privaten Gründen möchte der SV Donau ihm und seiner Familie diesen Sieg widmen.“

Die Besten: Keiner bzw. Pauschallob insbesondere Nikola Andrijevic (Sturm), Patrick Kramer (Verteidigung)

 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter