Vereinsbetreuer werden

Sirnitz biegt die Austria/Am.! Große Überraschung in Köttmannsdorf!

Austria Klagenfurt Amat.
SGA Sirnitz

Austria Klagenfurt Amat. und Sirnitz boten den Zuschauern zahlreiche Tore und trennten sich zum Schluss mit 2:3. Die Art und Weise, wie Sirnitz dabei in der 2. Hälfte die mit Profis gespickten Austrianer bezwang, war eine der größten Überraschungen in der laufenden Spielzeit. 




Zwei Doppelpacks in der ersten Hälfte

Austria Klagenfurt geht mit einem halben Dutzend an den Start in Köttmannsdorf (bekanntlich wird im Sportpark derzeit der Rasen erneuert), Fabio Markelic und Thomas Roberts standen gestern noch auf dem Spielbericht der Bundesliga (gegen die Admira). In den ersten Minuten versuchten die Violetten mit viel Ballbesitzfußball zum Erfolg zu kommen, die Führung stellte sich nach einem Angriff über die rechte Seite durch Tim Maciejewski mit einem Schuss in die lange Ecke ein (18.).

Nicht wenige der überwiegend neutralen Zuschauer waren nun der Meinung, dass die Austria auf einen klaren Sieg zusteuert, sie sollten irren. Sirnitz blieb beim Ansatz erst gar nicht versuchen mitzuspielen, aber über viel Einsatz, ein kompromissloses Zweikampfverhalten, sowie schnelles Verschieben zum Erfolg zu kommen. Eine Balleroberung in der eigenen Hälfte führte zu einem schönen Konter über mehrere Stationen, den der freigespielte Michael Golznig zum Ausgleich abschloss (24.).

In der 36. Minute schien für die Austria alles wieder im Lot zu sein. Vor den Augen von Peter Pacult erzielte Maciejewski seinen zweiten Treffer, diesmal zu wenig von der Sirnitzer Abwehr bedrängt. Aber die von Günther Vidreis hervorragend eingestellten Gäste kamen noch vor der Pause zum Ausgleich. Der Treffer ging von Marco Hehl aus, der vom 16er abzog und Golznig hielt, ob gewollt oder unabsichtlich, am 5er seinen Kopf hin, fälschte entscheidend ab. Mit dem Stand ging es auch in die Kabinen.

Sirnitz entzaubert eine stark von Profis unterstützte Austria

Die größte Überraschung der zweiten Hälfte war, dass sich die Austria, abgesehen von einer Ausnahme (Nsandi nach etwa 50 Minuten), keine einzige nennenswerte Torchance herausspielen konnte. Die bissigen Albecker kontrollierten die Begegnung nunmehr beinahe nach Belieben und kamen ihrerseits immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Marcel Köstenbauer. 

In der 60. Minute ging Sirnitz erstmals in Führung. Hehl, bekannt für seine weiten Einwürfe, warf in den Strafraum der Klagenfurter ein, der Ball sprang einmal auf und den übernahm Daniel Krassnitzer per Kopf, der den nicht glücklich aussehenden Köstenbauer überhob. 

Es folgte kein Sturmlauf der Austria. Im Gegenteil, bis zum Spielende war die Vidreis-Elf dem vierten Treffer gehörig näher, als die Austria dem Ausgleich. Köstenbauer erhielt öfters die Möglichkeit sich auszuzeichnen als sein Gegenüber Christian Fritzer. So blieb es beim Sieg der nur mit zwei Ersatzspielern angereisten Sirnitzer, eine echte handfeste Überraschung. 

Durch diese Niederlage fiel der SK Austria Klagenfurt Amateure auf Platz fünf zurück - ein Dämpfer in den Aufstiegsambitionen der Micheu-Elf. Sirnitz ist seit drei Spielen unbezwungen, hat aber trotzdem nach wie vor kaum Luft zu den Abstiegsrängen.

Am kommenden Sonntag trifft SK Austria Klagenfurt Amateure auf TSV Grafenstein, SGA Sirnitz spielt tags zuvor gegen ASKÖ Mittlern.

Stimme zum Spiel
Günther Vidreis (Trainer Sirnitz): „So wie wir heute gespielt haben, hart aber nicht unfair, behagte der Austria gar nicht. Wir haben unseren Spielplan hervorragend auf den Platz gebracht und ich war selbst überrascht, wie problemlos wir die Führung dann nachhause spielten.“

Die Besten: Tim Maciejewski (St.) bzw. Michael Golznig (OM) & Marco Huber (IV)

Unterliga Ost: SK Austria Klagenfurt Amateure – SGA Sirnitz, 2:3 (2:2)

  • 18
    Tim Maciejewski 1:0
  • 24
    Michael Golznig 1:1
  • 36
    Tim Maciejewski 2:1
  • 44
    Michael Golznig 2:2
  • 60
    Daniel Krassnitzer 2:3