Vereinsbetreuer werden

Burkeljca stellt späten Sieg von Rückersdorf in Ruden sicher

SV Ruden
SF Rückersdorf

Können die SF Rückersdorf den SV Ruden mit in den Abstiegskampf ziehen? Diese Frage stellten sich viele Beobachter vor dem Spiel. Die Antwort lautet, ja. Ruden ist nach dem 1:2 gegen den Bezirkskonkurrenten endgültig in den Abstiegskampf involviert. Das entscheidende Tor fiel etwas glücklich knapp vor Spielende. 




Ruden verabsäumt eine höhere Führung

In den ersten 20 Minuten spielten nur die von Ausfällen geplagten Gastgeber. Die Führung fiel bereits in der dritten Minute, Balleroberung im Mittelfeld, der Ball läuft über mehrere Stationen, bis er in Fabian Karner seinen Endabnehmer findet. Die Führung war schnell hochverdient, Ruden drückte weiter und fand bis zur 20. Minute durch Simon Naglic und Julian Sadnik großartige Torchancen vor. Beide vergaben bzw. scheiterten an Torhüter Manuel Omelko.

Das sollte sich noch rächen. Rückersdorf fand zusehends besser in das Spiel, bis zur Pause gab es die ersten Chancen für die Elf von Mario Petschnig. Die brachten zwar noch nichts Zählbares ein, stärkten aber sehr wohl das Selbstvertrauen der Gäste, die unbedingt einen Sieg benötigen, um im Abstiegskampf etwas Luft zu haben. 

Rückersdorf dreht das Spiel in der zweiten Hälfte

Mario Petschnig änderte nichts am Spielsystem. Er wechselte zwar kurz vor der Halbzeit, aber die Spielanlage blieb davon unbehelligt. Es gab auch keinen Anlass, auch wenn Naglic die nächste Chance für Ruden vergab. Wenig später erzielte aber Christian Krasnik den Ausgleich, die Vorlage dafür lieferte David Writzl. Nach einer weiteren Chance für Rückersdorf roch die Begegnung stark nach Remis, niemand nahm das letzte Risiko in die Hand, um den Dreier zu erzwingen.

Dann kam die 88. Minute, Nik Burkeljca schoss aus einer halbrechten Position am 16er Richtung Tor, nicht ganz Schuss, nicht ganz Flanke. Torhüter Daniel Skorjanz wollte den Ball wohl über die Latte drehen, der Unglücksrabe faustete die Kugel aber in das eigene Gehäuse.

Damit verliert Ruden bereits die 7. Begegnung in Folge und muss sich auf ein Frühjahr im Abstiegskampf einstellen. Rückersdorf hat nun minimal Luft, wird auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern. 

Am kommenden Samstag trifft SV Ruden auf FC Eisenkappel (16:00 Uhr), Rückersdorf reist tags darauf zu DSG Sele Zell (14:30 Uhr).

Stimme zum Spiel
Mario Petschnig (Trainer Rückersdorf): "Das war ein unglaublich wichtiger Sieg für uns. Zum Glück überstanden wir die Anfangsphase nur mit einem Gegentreffer."

Die Besten (Rückersdorf): Krasnik (LiV) & Thomas Hafner (DM)

Unterliga Ost: SV Union Raiba Ruden – SF Rückersdorf, 1:2 (1:0)

  • 3
    Fabian Gerhard Karner 1:0
  • 55
    Christian Krasnik 1:1
  • 88
    Nik Burkeljca 1:2

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!