Michi Kulnik "stiehlt" Martin Hinteregger beim 5:2 in Zell die Show!

DSG Sele Zell
SGA Sirnitz

DSG Sele Zell konnte Sirnitz nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 2:5. Der Sieg war auch in der Höhe verdient, bei nasskaltem Wetter bringt Sirnitz die Punkte recht locker ins Trockene. Martin Hinteregger traf erneut zweimal, die Eckpfeiler für die Punkte schlug diesmal aber dennoch Michael Kulnik ein. 



Sirnitz startet de facto mit 1:0

Heimelig war es nicht an der Koschutanordwand an diesem Samstagnachmittag. Der Himmel öffnete wie in weiten Teilen Kärntens seine Schleusen, selbst für Briten dürften die Bedingungen wenig einladend gewesen sein. Die Gäste ließen sich davon aber nicht beirren und kamen zu einem frühen, etwas glücklichen Treffer. Christopher Lassnig befördert das Leder in Richtung Tor von Gregor Ebner, halb Schuss, halb Flanke und wie gar nicht so selten in der Fußballwelt findet gerade ein so getretener Ball sehr zum Ärger aller Zellaner den Weg ins Tor!

Die frühe Führung wirkte sich in positiver Hinsicht auf das Sirnitzer Angriffsspiel auf, Ebner sah die gegnerischen Angreifer  für seinen Geschmack zu oft aus unangenehmer Nähe. Aber erst Michael Kulnik konnte ihn abermals bezwingen, diesmal aus einem Freistoß über die Mauer. Dabei blieb es bis zur Halbzeit, die für Zellaner Verhältnisse bei der Witterung ordentliche Crowd sah eine überlegene Gastmannschaft, deren großer Star Martin Hinteregger sich noch nobel zurückhielt.

Keine Probleme für Sirnitz, nächster Doppelpack für Hinti

Trainer Florian Oberrisser hielt seine Burschen dazu an, nicht locker zu lassen, in der zweiten Halbzeit genauso druckvoll zu spielen, wie in Hälfte eins. Seine Worte fielen auf fruchtbaren Boden, die Elf erkämpfte sich einen Freistoß und wiederum bezwang Kulnik den unglücklichen Ebner, diesmal ins Tormanneck (48.)!

Damit war die Partie im Grunde entschieden, aber nun trat auch jener Mann in Aktion, für den sich zahlreiche Fans im Regen abfroren. Martin Hinteregger erzielte einen Doppelpack durch einen Elfer (55.) und nach einem Freistoß per Kopf (81.), konnte sich seinen nächsten Doppelpack in der Unterliga gutschreiben lassen. Der zum Stürmer „umfunktionierte“ Ex-Internationale hält damit bei 14 Saisontreffer und führt die Torschützenliste an. Zell konnte in der zweiten Hälfte durch David Mak und Emil Daliposki Ergebniskosmetik betreiben. Endstand 2:5.

Stimme zum Spiel

Florian Oberrisser (Trainer Sirnitz): „War ein gutes Spiel meiner Elf. Eigentlich verabsäumten wir es, den Sack noch früher zuzumachen.“

Stats

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Sirnitz in der Tabelle nach vorn und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Sechs Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat SGA Sirnitz momentan auf dem Konto. Sirnitz erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Nach der klaren Niederlage gegen SGA Sirnitz ist Sele Zell weiter das defensivschwächste Team der Unterliga Ost.

Am kommenden Sonntag tritt DSG Sele Zell bei ASKÖ Mittlern an, während Sirnitz einen Tag zuvor SV Bad St. Leonhard empfängt.

Unterliga Ost: DSG Sele Zell – SGA Sirnitz, 2:5 (0:2)

  • 87
    Emil Daliposki 2:5
  • 81
    Martin Hinteregger 1:5
  • 74
    David Mak 1:4
  • 55
    Martin Hinteregger 0:4
  • 48
    Michael Kulnik 0:3
  • 21
    Michael Kulnik 0:2
  • 4
    Christopher Lassnig 0:1

 

 

Ligaportal-App downloaden: Tausende Spiele live! Android | iPhone | Huawei