Nach einer "Solala-Saison" ortet man beim SV Dellach/Gail viel Luft nach oben

Der SV Dellach/Gail aus der Unterliga West überwintert an der neunten Stelle der Tabelle. Ein Platz im guten Mittelfeld könnte man meinen. Doch der Schein trügt, denn sowohl nach oben (zehn Punkte Rückstand auf Tabellenführer St. Jakob/Ros.) als auch nach unten (neun Punkte Vorsprung auf den Vorletzten, dem SV Rosegg) ist noch alles möglich. Ausruhen darf sich die Dabringer-Elf also im Frühjahr sicher nicht. Bericht powered by SportPresseService Kärnten!

Gut gespielt - nicht gepunktet und umgekehrt

"Das war eine sehr durchwachsene Herbstsaison. Zuerst haben wir gut gespielt und keine Punkte gemacht, da wir hinten immer gepatzt haben und vorne nicht reinbrachten. Zur Mitte des Herbstes haben wir uns dann stabilisiert, gut gespielt und auch die nötigen Punkte geholt und am Ende haben wir schlecht gespielt und trotzdem stark gepunktet. Es war im Herbst also alles dabei", blickt Dellach/Gail-Coach Philipp Dabringer mit gemischten Gefühlen zurück.  

Sobe A44782

Viel Luft nach oben

"In erster Linie wollen wir nur mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Da sich Rosegg und Nußdorf gut verstärken, müssen wir aber schon auch aufpassen. Unser Blick ist aber nach oben gerichtet und wenn der Start in die Saison gelingt, können wir uns durchaus noch um einige Plätze verbessern", gibt Dabringer die Linie vor.

Zu- und Abgänge

Den Verein verlassen hat im Winter Janez Zavrl, der zum SV Rosegg geht. Ebenso wechselt der Osttiroler David Schett nach Nußdorf.

Neu zum Verein kommt der 22 jährige Slowene Matic Reja, der mit einem 1 1/2 Jahresvertrag verpflichtet wurde und das Mittelfeld stärken soll. Vom SK Grafendorf holte man Benedikt Kaltenhofer und aus Hermagor stößt das 16-jährige Ausnahmetalent Lukas Santner zum SV Dellach/Gail.  

Sobe A47874

Trainingslager in Portoroz

"Heute, am 24. Jänner starten wir mit dem Training und Anfang März fahren wir dann noch vier Tage nach Portoroz, um uns den letzten Feinschliff für die sicher schwierige Frühjahrsaison zu holen", schließt Philipp Dabringer das Interview mit ligaportal.at ab.

ligaportal.at bedankt sich für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr, wünscht ein gutes neues Jahr und vor allem eine verletzungsfreie Vorbereitung.   
 

Fotos: Sobe

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten