Extrem bitter! Der Sportplatz des SV Greifenburg wurde erneut vom Hochwasser verwüstet!

Für den SV Greifenburg waren die letzten Tage extrem ernüchternd. Zuerst setzte es in der fünften Runde der Unterliga West eine 0:5-Niederlage gegen Tabellenschlusslicht Ledenitzen, dann verfinsterte sich der Himmel und Petrus öffnete seine Schleusen. Wie schon beim Hochwasser im Jahr 2018 wurde die über die Ufer getretene Drau zur argen Bedrohung und der gesamte Sportplatz wurde erneut überschwemmt.

"Extrem bittere Tage"

"Diese Bilder sind uns leider noch in guter Erinnerung. Nach den starken Regenfällen am Wochenende wurde unsere Sportanlage (ähnlich wie beim Hochwasser im Herbst ´18) wieder überflutet. Ein Großteil des Trainings- und Hauptfeldes standen unter Wasser. Auch in unseren Nachbargemeinden (z.B.: Berg und Oberdrauburg) gab es Überschwemmungen, die teilweise starke Beschädigungen hinterließen", vermeldet der SV Greifenburg in einer Aussendung. 

IMG 20200830 125834

greif1

"Durch unsere rasche Reaktion und die schnelle Hilfe der FF Greifenburg (spezieller Dank vor allem an die beiden Kommandanten A. Haßlacher und M. Schober – die eine provisorische Sperre errichteten) konnten größere Schäden verhindert werden. Trotzdem wurde unsere Anlage leider wieder in Mitleidenschaft gezogen. Die nächsten Tage werden das Ausmaß dieser Schäden erst verdeutlichen. Wir hoffen trotzdem, dass wir die restlichen Heimspiele absolvieren können. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden."

greif2

greif3

Fotos: SV Greifenburg

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?