Nußdorf gewinnt Härteschlacht

 

In der 15. Runde der laufenden Meisterschaft in der Unterliga West trafen der SV Arnoldstein und der FC-WR Nußdorf/Debant aufeinander.  In etwa 180 Zuschauer kamen ins Waldparkstadion und sahen eine von Seiten der Heimmannschaft sehr undisziplinierte Partie, die dann auch die Gäste aus Osttirol klar mit 2:0 gewannen. Schwierige Platzverhältnisse trugen das Ihre dazu bei, dass es kein schönes Spiel zu sehen gab. Nußdorf mit diesem Sieg auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze, Arnoldstein ist hingegen auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Nußdorf beginnt stark

Trotz der schwierigen Platzverhältnisse begann Nussdorf stark und spielte in der Anfangsphase ein Art Pressing. Arnoldstein hatte dem wenig entgegenzusetzen und konnte nur vereinzelt gute Aktionen liefern. Es dauerte dann bis zur 31. Minute als Kevin Pranter das 1:0 für Nussdorf erzielen konnte. Jetzt wurden die Spieler des SV Arnoldstein immer undisziplinierter und konnten so gar nichts mehr für das Spiel tun. Mit der 1:0 Führung für Nussdorf ging es dann auch in die Kabinen.

Arnoldstein ohne Disziplin

In der zweiten Halbzeit fielen die Mannen von Trainer Willi Kanduth nur mehr durch dumme Fouls, viel Kritik und schlechtem Spiel auf. In der 50. Minute konnte dann Michael Schneider das 2:0 für die Osttiroler erzielen und daraufhin warfen die Kicker des SV Arnoldstein gänzlich die Nerven weg. So musste Schiedsrichter Michael Moser in der 52. Minute dem Arnoldsteiner Thomas Frank nach einer Unsportlichkeit die gelb-rote Karte zeigen. In Minute 70 wiederholte sich das Schauspiel und nach einem Foul musste auch Stefan Wacker von der Heimmannschaft unter die Dusche. Mit zwei Mann weniger am Platz konnte man dann nichts mehr machen und Nussdorf spielte das Ergebnis locker nach Hause und gewann verdient mit 2:0.

Willi Kanduth, Trainer des SV Arnoldstein: „Eine katastrophale Leistung von uns. Wir waren immer zu langsam, machten dadurch blöde Fouls und schwächten uns durch Undiszipliniertheiten selbst. Anscheinend haben wir einige unserer Spieler zu viel gelobt. Da wartet viel Arbeit auf uns. Wir lassen aber die Köpfe nicht hängen. Ein klarer Selbstfaller, den wir unserer Disziplinlosigkeit zuschreiben können.“

Formation: 3 – 4 – 3

Bester Spieler: keiner

Michael Dold, Trainer des FC-WR Nussdorf/Debant: „Eine sehr ruppige Partie, die wir aber verdient gewonnen haben. Nach dem 2:0 war es eigentlich nur mehr Einbahnfußball. Durch die roten Karten hatten wir es am Ende natürlich relativ einfach. Die Platzverhältnisse waren extrem schwierig.“

Formation: 4 – 2 – 4 – 2

Bester Spieler: Pauschallob

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten