Gute Stimmung - Landskron möchte sich im Frühjahr entscheidend verbessern

Der SC Landskron aus der Unterliga West überwintert als guter Vierter der Tabelle und hat im Frühjahr einiges vor. Nach vielen Verletzungen und einer Berg- und Talfahrt während der Hinrunde konnte man sich am Ende mit 20 Punkten in eine gute Position bringen, denn mit nur sieben Punkten Rückstand auf Tabellenführer Nußdorf - und das mit einem Spiel weniger - ist auch der Sprung ganz an die Tabellenspitze noch realistisch erreichbar. Das große Ziel der Villacher ist natürlich der Aufstieg in die Kärntnerliga. Man wird sehen, in welche Richtung es für die Landskroner in dieser extrem ausgeglichenen Liga noch gehen wird. 

Guter Start, dann Durchhänger

"Die Stimmung in der Mannschaft war bzw. ist ausgezeichnet. Wir haben einen Kader von über 20 Mann, mit qualitativ hochwertigen Spielern aus der Umgebung", erklärt Stefan Stresch, Spieler und sportlicher Leiter des SC Landskron. "Die Trainingsbeteiligung war enorm hoch, nach der Corona bedingten Pause haben alle Spieler an einem Strang gezogen, um möglichst fit in die neue Saison zu starten."

Hinter den Erwartungen

"Grundsätzlich muss man aber auch sagen, dass wir sportlich gesehen etwas hinter unseren Erwartungen geblieben sind". sagt Stresch und fügt hinzu: "Für einen Verein wie Landskron mit dieser tollen Infrastruktur, muss es einfach der Anspruch sein, den Aufstieg in die Kärntner Liga zu schaffen. Mit diesem Ziel sind wir auch in die Meisterschaft gegangen. Wir hatten einen perfekten Start, dann aber einen leichten Durchhänger und gegen Ende der Herbstsaison lief es dann wieder besser. Zudem gab es wie auch bei vielen anderen Vereinen zahlreiche Verletzungen, welche die Situation noch verschärfte. Trotz dieser Ausfälle hat die Mannschaft tolle Moral und Charakter gezeigt und schließlich konnten wir uns in eine nicht aussichtslose Position für die Frühjahrsmeisterschaft bringen."

Sobe A111130

Foto (Sobe): Christian Wilpernig erzielte im Herbst starke acht Tore für den SC Landskron

Junge Spieler zeigten auf

"Die Highlights im Herbst waren ganz klar unsere jungen Spieler, die gezeigt haben, dass man sich in schwierigen Situationen auf sie verlassen kann. Vor allem der 17-jährige Raphael Staguller hat mit großartigen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Die Entwicklung unseren jungen Spieler stimmt mich absolut positiv. Mit dem notwendigen Ehrgeiz und Disziplin werden sie auch in Zukunft regelmäßig zu Spielzeiten kommen", streut Stefan Stresch seinen Kollegen Rosen. 

Verschont geblieben

"In dieser schwierigen Zeit ist es dem Verein gelungen, die entsprechenden Maßnahmen zu setzen, um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können. Sämtliche Vereinsangehörige, Spieler wie auch Eltern haben dazu beigetragen, die Ansteckungsgefahr möglichst gering zu halten. Glücklicherweise sind wir auch von Corona Fällen verschont geblieben", erklärt der sportliche Leiter. 

Frühjahrssaison wird gespielt 

"Ich denke schon, dass im Frühjahr wieder gespielt werden kann. Vielleicht kann nicht pünktlich im März begonnen werden, dennoch glaube ich an eine Fortsetzung des Spielbetriebs. Natürlich wird es auch davon abhängen, wann mit dem Training begonnen werden kann, aber ich denke es hat sich bereits im Herbst gezeigt, dass Fußball trotz Corona möglich ist", hofft Stresch. "Durch die lange Frühjahrspause konnte man die Fußballbegeisterung vieler Leute spüren, so auch bei uns. Vor allem in den Sommermonaten besuchten zahlreiche Zuschauer unsere Heimspiele. Natürlich konnten Umsatzeinbußen nicht verhindert werden, doch ich denke wir haben die Krise bis dato so halbwegs schadlos überstanden."

Transfers sind möglich 

"Wir sind in der glücklichen Lage, dass wir über einen sehr guten und ausgeglichenen Kader verfügen, somit sind wir nicht gezwungen frühzeitig zu handeln. Wir werden den Spielermarkt sehr genau analysieren. Sollten wir am Transfermarkt tätig werden, wird es ein zentraler Mittelfeldspieler oder ein Stürmer sein. Dieser Spieler muss jedoch über eine sehr hohe Qualität verfügen und charakterlich in unser Team passen", schließt Stefan Stresch ab.

 

Der SC Landskron und ligaportal.at wünschen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr und vor allem viel Gesundheit!

bannerdabringer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter